Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kaufhof verwirklicht sein Galeria-Konzept im Elsterforum

Mehr Markenvielfalt in einem völlig neuen Konzept bietet die Kaufhof Warenhaus AG mit Thüringens erstem Galeria-Kaufhof im Elsterforum, das in dieser Woche in Gera seine Pforten öffnete. Das gesamte Sortiment wird in Warenwelten präsentiert, die Übersichtlich und klar gegliedert und mit zahlreichen Markenshops ein abgerundetes Angebot bereit halten. Ähnliches gebe es nur in den Berliner Gropius Passagen, da stets die neuesten Ideen Anwendung fänden, versicherte Claus Cord Ernst von der Verkaufsleitung Nordost der AG in einem Pressegespräch. Die Geraer Filiale ist die neunte in den ostdeutschen Bundesländern. Geschäftsführer des Geraer Hauses ist Karl Doersch, der bereits seit drei Jahren das Horten-Kaufhaus leitet. Ihm zur Seite steht für das erste Jahr in dem neuen Galeria-Kaufhof Dr. Elke Manachowa, Geschäftsführerin der Kaufhof-Filiale in den Gropius-Passagen. Karl Doersch ist begeistert von seinem neuen Haus. Es erstreckt sich im Elsterforum über drei Geschosse auf rund 7500 Quadratmeter Fläche. Dieeinzelnen Etagen sind über eine Rolltreppe, die von einem funkelnden Sternenhimmel überdacht werden, zu erreichen. über die oberste Etage wölbt sich eine Kuppel, die das Tageslicht bis ins Erdgeschoss dringenlässt. Die Dekoration im Innenraum und in den Schaufenstern hat aucheinen künstlerischen Aspekt, zum Beispiel stammen einige Figuren von einer Schweizer Künstlerin. Karl Doersch freut sich auch darüber, dass über 40 Markenshops das Beste für die Kunden bereithalten. Lächelnd weist er auf den Damenwäsche-Shop hin, der jetzt die attraktivsten Miederwaren von berühmten Firmen zur Auswahl hat. Die Welt der schönen Dinge mit Parfümerie, Uhren- und Schmuckabteilung, Lederwaren, Strumpfabteilung, Schreibwaren, Büchern, Süßwaren, Damenwäsche und Modeaccessoires ist im Erdgeschoss zu finden. Das 1.Obergeschoss bietet Damen- und Herrenwelt sowie Schuhe, das 2.Obergeschoss hält Kinder- und Spielwarenwelt, Sportwelt, Haushaltwelt und Wohnwelt bereit. Der Galeria-Chef verweist auf die großen Modemarken mit internationalem Flair, die Topaktuelles für junge Leute ebenso haben wie korrekte Kleidung für Beruf und festliche Anlässe bis zum schicken Freizeitlook. 110 Mitarbeiter sind in der Filiale beschäftigt. 40 von ihnen wurden neuangestellt. Alle anderen stammen aus dem Horten-Kaufhaus auf der Sorge. Hier geht es noch eine Weile weiter, versicherte Karl Doersch. "Wir verkaufen solange bis der Vermieter ein vernünftiges- oder auch Textilmarkt vorstellen. Technik habe man deswegen bewusst aus dem Galeria-Konzept in Gera herausgelassen. Das Horten-Kaufhaus, das als Stammhaus von Hertie in die Geschichte eingegangen ist, müsste natürlichsaniert werden und stellt eine Fläche von 13.000 Quadratmeter zur Verfügung. "Alles, was die Handelslandschaft in Gera stärkt, ist unswillkommen" betonte er. Die Öffnungszeiten sind denen in der Innenstadt angepasst: 9.30 Uhr bis 20 Uhr und an Sonnabenden 9.30 bis 18 Uhr. An den zwei verkaufsoffenen Sonntagen erwartet die Filiale die Kunden 13 bis 18 Uhr.

( Helga Schubert, 19.09.2003 )

zurück