Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bekanntes Geraer Hotel feiert 10. Geburtstag

Ende August besteht das Dorint-Hotel Gera zehn Jahre. Das muss doch gefeiert werden. Oder wollen Sie sich davor drücken? Nicht doch. Wir wollen den 10. Geburtstag zum einen mit all unseren Mitarbeitern feiern, die in den vergangenen zehn Jahren bei uns gearbeitet haben und sich mit unserem Haus verbunden fühlen. Da wird so mancher von weit her anreisen, so aus Spanien oder Österreich undnatürlich auch aus allen Himmelsrichtungen in Deutschland. All dieseMenschen haben schließlich persönlichen Anteil daran, dass unser Haus sich einen Namen machen konnte. Als Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten veranstalten wir zum anderen am 31. August von 14 bis 20 Uhr ein Dorint-Sommerfest. Alle Freunde und Partner, alle Geraer und Umlandbewohner sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung unter dem Titel "Boulevard de Paris" wartet mit vielenÜberraschungen auf. So wird der Radsportverein Gera mit einem Standvertreten sein und über die Tour de France informieren. Es wird einen Malwettbewerb für Kinder geben. Sie sollen den Eiffelturm phantasievoll malen. Mit landestypischem Flair wird es ein breites Angebot an französischen Leckerbissen geben. Und dass zu moderaten Preisen. Wie lässt sich Ihr Hotel charakterisieren? Die Dorint-Hotelgesellschaft führt über 90 Hotels in Deutschland und in anderen europäischen Ländern. Dorint Gera ist eines der größten in der Gruppe. Wir verfügen über 270 hervorragend ausgestattete Zimmer und auch über 31 Apartments für Langzeitgäste sowie im gastronomischen Sektorüber rund 600 Plätze. Es gibt einen attraktiven Freizeitbereich mit Schwimmbad, Solarium, Saunen und Fitnessgeräten. Das ehemalige Stadthotel, im Volksmund "Gummistiefel" genannt, wurde seit 1993 mit einem Aufwand von rund 50 Millionen Mark zu einem Hotel mit internationalem Standard umgestaltet. Innerhalb der Dorint-Gruppe ist die hohe Qualität unserer Dienstleistungen zum Markenzeichen geworden. Die Gäste geben uns gute Noten für den angenehmen Aufenthalt, den guten Service und diefreundliche Bedienung. Vergessen wir auch nicht: Unser Hotel ist zugleich ein wichtiger Arbeitgeber in der Stadt. Gegenwärtig beschäftigen wir einschließlich der Lehrlinge 42 Mitarbeiter. Von ihnen ist mehr als die Hälfte von Anfang an dabei. Es sind hochqualifizierte Hotel- und Restaurantfachleute, Köche, Zimmerfrauen und Techniker. Zur Erfolgsgeschichte des Hotels gehört die stete Mitarbeiterförderung und die zielstrebige Aus- und Weiterbildung. In Zusammenarbeit mit dem Ostthüringer Ausbildungsverbund e.V. der IHK und mit überbetrieblichen Bildungsträgern haben wir von 1993 bis heute rund 150 junge Menschen zugefragten Fachkräften herangebildet. Woher kommen in der Regel Ihre Gäste? Sie kommen aus allen Regionen Deutschlands. Ausländische Gäste sind häufig Holländer und Skandinavier. Unser Hotel ist beliebter Tagungsort für Vereine, Verbände und Unternehmensgruppen. In den vergangenen zehn Jahren seit der Geburtsstunde des Hotels am 31. August 1993 bis heute beherbergten wir etwa 300.000 Gäste. Das ist für Gera eine doch rechtbeachtliche Zahl. Schauen wir doch mal ins Gästebuch, wer alles schon in Ihren Bettengenächtigt hat...Bitteschön. Im Grunde war so gut wie fast alles, was Rang und Namen hat,hier schon zu Gast. Dazu gehören Politiker wie Norbert Blüm und GrafLambsdorf und natürlich eine Vielzahl Künstler. Als Beispiele: die Kellyfamily die Kastelruther Spatzen, Nina Hagen, Frank Schöbel, Richard Clyderman u.v.m. Tony Marshall schrieb ins Gästebuch: "Das Dorint in Gera lässt keine Wünsche offen". Ihre Gäste wollen vielleicht auch ein bißchen Thüringer Gastronomiekennenlernen. Sind Sie darauf eingestellt?Aber sicher. Vor allem die traditionsreiche Bierstube "Gummistiefel" bietet eine reiche Auswahl Thüringer Spezialitäten an. Sie haben eine hohe Meinung von Ihrem Kollektiv. Weshalb? Meine Mitarbeiter sind einsatzfreudig und hoch motiviert zum Wohle des Gastes bei der Sache. Das Betriebsklima stimmt ganz einfach. Um in dem Anliegen, den Gast zu verwöhnen, weitere Erfahrungen zu sammeln, sind unserer Mitarbeiter bei solchen Ereignissen wie Bundespresseball oder Sylt-Gala mit im Einsatz. Die Wirtschaftsflaute macht keinen Bogen um das Hotel- und Gaststättengewerbe. Wie lässt sich da gegensteuern? Wir versuchen unter anderem immer wieder publikumswirksame Veranstaltungen nach Gera zu holen. Ein solches Beispiel ist das dreitägige Skatturnier "Dorint-Cup Gera", das 2004 bereits das vierte Mal stattfindet. In der Regel kommen da jedesmal etwa 400 Mitspieler. Fürs "Gegensteuern" brauchen wir natürlich auch Partner und einansehnliches Umfeld in der Stadt. So meinen zum Beispiel viele unsererGäste, der Marktplatz sei kein Aushängeschild für die Stadt. Und was letztlich auch Dorint und dem gesamten städtischen Hotel- und Gaststättengewerbe zu gute käme, ist jeder Schritt für Unternehmensansiedlungen.

( Das Gespräch führte Harald Baumann, 01.08.2003 )

zurück