Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Mit Riesenspinnen auf in den Küchengarten

Stelzenmenschen, Riesenspinnen, Musikakteure und ein bunter Zug vieler Spielleute bevölkern vom 27. bis 29. Juni das Stadtzentrum, die Gera-Arcaden und vor allem den Küchengarten. Das Open-air-Spektakel "Alles Theater" steigt in seine zwölfte Auflage. "Wir konnten uns nicht alle Wünsche erfüllen", bedauert Organisator Dr. Eberhard Kneipel, trotzdem sei ein attraktives Programm entstanden mit internationalen Spitzenkräfte, aber auch mit Höhepunkten des Theaters Altenburg-Gera und mit Darbietungen von Berufs- und Laienkünstlern aus der Region, freut er sich. "Die Sorgen, dass die traditionelle Open-air-Veranstaltung nicht stattfindet, sind unbegründet gewesen", erklärte er. Die Stadt habe sich mit 30.000 Euro festgeschrieben, 12.000 Euro kommen vom Land hinzu. Insgesamt wurden 85.000 Euro veranschlagt. Der Rest müsse demnach erwirtschaftet werden, stellte Dr. Kneipel fest. Er lobte das Engagement vieler bewährter Partner wie die Köstritzer Schwarzbierbrauerei, das Courtyard-Hotel oder die Sparkasse Gera-Greiz und natürlich das Theater. Verstärkt wollen sich in diesem Jahr die Gera-Arcaden mit verschiedenen Aktionen im Zentrum und in ihrem Hausbeteiligen. Haupaktionsfläche bleibt jedoch der Küchengarten. Vom Theater-Gartenrestaurant bis zur Orangerie können die Besucher schauen, staunen, schlämmen. Auf drei Bühnen und sechs Aktionsflächen rund um Bäume, Bänke und Blumenrabatten läuft der bunte Programmmix. Während am Freitag, 27. Juni, die Riesenspinnen "Les obsessionnels" aus Frankreich das Stadtzentrum und die Gera-Arcaden ab 15 Uhr unsicher machen - später auch den Küchengarten - , wird das Open-air-Spektakel offiziell, 19.30 Uhr im Theatersaal mit der Premiere der berühmten Goldoni-Komödie "Diener zweier Herren" eröffnet. "Wir denken, dass eine Schauspielpremiere ein würdiger und festlicher Auftakt für "AllesTheater" ist. Nach Orchesterdarbietung und Stummfilmvorführung in den vergangenen drei Jahren, sei es an der Zeit gewesen, etwas Anderes zumachen", sagt Dr. Kneipel. Stummfilmfreunde kämen bereits am Donnerstag, 26. Juni, bei der Aufführung "Der Golem" durch den Filmclub Comma am Mohrenplatz auf ihre Kosten. Der Freitag wird im Küchengarten mit einer langen heißen Musiknacht mit der Thomas-Stelzer-Superband aus Dresden abgeschlossen. In der späten Stunde am Sonnabend, 22 Uhr, erhebt sich Don Quichote, der Ritter von der traurigen Gestalt, und wird den Kampf mit der Windmühle aufnehmen. Das italienische Teatro Nucleo zeigt dieses Spektakel nachdem berühmten Roman von Cervantes mit Action, Musik und Feuerwerk. Ab 23.15 Uhr sind an diesem Abend mystische Träume und Dancefloor-Hits von "The Crüxshadows" aus USA zu erleben. Aus Deutschland kommen die Stelzentänzer "Grotest Maru", die ihre Show am Sonntag, 20 Uhr, zeigen. Zum Abschluss richtig einheizen will die Potsdamer Kultband "44Leningrad" mit "Russian Speed Folk".

( Helga Schubert, 30.05.2003 )

zurück