Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kinder sind abenteuerlichen Geheimnissen auf der Spur

Die erste Hürde hat der Spatz genommen. Die Filme, die im Wettbewerb beim Deutschen Kinder-Film&Fernseh-Festival gezeigt werden, stehen fest. Dazu hat die Auswahlkommission, die sich in diesem Jahr aus Karla Durchleuchter von RTL, Prof. Dr. Lothar Mikos von der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf", der Leiterin des Offenen Kanals Gera Ute Reinhöfer, der Dramaturgin und Medienpädagogin Beate Völcker, der Journalistin Barbara Felsmann und der Festivalleiterin Margret Albers zusammensetzte, Schwerstarbeit geleistet. In fast 106 Stunden auf eine Woche verteilt musste sie sich 292 Beiträge, die für das Festival angemeldet waren, ansehen. Doch das Wettbewerbsprogramm kann nur rund 30 Stunden Film beinhalten. Also war die Qual der Wahl groß. Dem Medienwissenschaftler Prof. Mikos ist dabei aufgefallen, dass besonders für die Kategorie Information/Dokumentation mehr Produktioneneingereicht worden sind und dabei auch die Qualität zugenommen habe. Bei den Spielfilmen ließe sich eine leichtere Hand erkennen. Familienkonflikte, die noch vor zwei Jahren in düsteren Perspektiven ausarteten, werden diesmal durchweg positiver und hoffnungsvoller dargestellt. Prof. Mikos erkannte auch einen verblüffenden Hang zu mehr Abenteuern, Burgen und Schlösser spielen eine Rolle und Kinder lösen Geheimnisse. Festivalleiterin Margret Albers freut sich, dass der Goldene Spatz eine so große Resonanz gefunden hat. "Von Festival zu Festival wurden rund 15 Prozent mehr Beiträge eingereicht. In diesem Jahr gab es jedoch einen immensen Sprung", stellte sie fest, "wurden für das Festival 2001 193 Beiträge angemeldet, so sind es für den kommenden Spatz 292 Produktionen, die in das Rennen um die Festivalpreise gehen wollen - eine Steigerung um 50 Prozent." Außerdem gehe mit der Steigerung der Quantität auch eine sehr gute Qualität einher. In allen Sparten sei eine große Bandbreite an Themen und Formen zu konstatieren, lobte sie. 62 Filme werden nun zum Festival vom 2. bis 9. April in Gera und vom 6. bis 11. April in Erfurt zu sehen sein. Dabei sind auf jeden Fall "BibiBlocksberg", "Das Sams", "Das fliegende Klassenzimmer", aber auch derAnimationsfilm "Der kleine Eisbär" sowie die Fernsehfilme "Der Fluch des schwarzen Schwans" und "Was ist nur mit meinen Männern los?" Aber der Wettbewerb ist noch nicht alles, wie immer gibt es das Informationsprogramm, das noch eine ganze Reihe neuer Kinderfilme und Jugendfilme sowie Filme älteren Jahrgangs in der Retrospektive bereit hält. In diesem Jahr führt uns der Spatz zum "Federvieh in Filmund Fernsehen", und es gibt ein Wiedersehen mit dem DEFA-Märchenfilm "Die goldene Gans" und den Klassiker des neuen deutschen Kinderfilms aus dem Jahr 1983 "Flussfahrt mit Huhn". Zudem kommen in Gera noch die interessanten Workshops für Lehrer und Kinder rund um Film und Fernshen hinzu.

( NG/hs, 24.01.2003 )

zurück