Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Zehn Jahre TÜV-Akademie

Die technische Überwachung von Industrieanlagen oder Autos ist es schon lange nicht mehr allein, was den TÜV in Deutschland bekannt macht. Dazu gehört auch ein weites Spektrum an Bildungs- und Qualifizierungsangeboten. Das konnte anlässlich des zehnjährigen Bestehens die versammelte Prominenz der TÜV-Akademie GmbH in der Geraer Niederlassung nachdrücklich darstellen.
Die Feier des Jubiläums wurde zusammengelegt mit der Präsentation ihrer kürzlich bezogenen Ausbildungsstätten im Pfortener Gewerbegebiet An der Silbergrube. Dort stehen jetzt zehn Schulungs- und Seminarräume, ein modern eingerichtetes PC-Kabinett, EDV-Übungswerkstatt und verschiedene Werkstätten wie für die Schweiß-, Holz-, Metallausbildung zur Verfügung.

Gera war im April 1991 noch als TÜV Ostdeutschland (im Electronicon-Verwaltungsgebäude) einer der ersten Standorte für die TÜV-Akademie Rheinland/Berlin-Brandenburg in den neuen Bundesländern. Jetzt sind hier, einschließlich der Außenstelle Zeulenroda und der 1998 nach Jena umgezogenen Privaten Berufsfachschule, 26 Mitarbeiter beschäftigt. Dazu kommt eine größere Zahl von Gastdozenten und Spezialisten, die für verschiedene Aufgaben einbezogen werden. Geschäftsführer Friedrich W. Winskowski betonte in seiner kurzen Ansprache die Entwicklung der TÜV-Akademie vom herkömmlichen Bildungsträger zu einem in der Region Ostthüringen anerkannten Dienstleistungsunternehmen: "Wir haben Kunden, nicht Schüler." Das Spektrum umfasst Bildung für Jobsuchende, Fach- und Führungskräfte sowie Beratung und Betreuung von Unternehmen auf den Gebieten Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit oder Optimierung von Geschäftsprozessen. Das TÜV Bildungswerk stelle sich der Aufgabe zur Durchführung von Projekten für die Integration von Langzeitarbeitslosen und Sozialhilfeempfängern in das Erwerbsleben. So wird die Geraer Niederlassung jetzt mit "JobRotation" eine für Thüringen relativ neue Methode der Wirtschaftsförderung und Beschäftigungspolitik unterstützen. Das Modell, das sowohl die bedarfsgerechte Weiterbildung von Beschäftigten als auch die (Re-)Integration von vorqualifizierten Arbeitslosen einschließt, stammt aus Dänemark. Es wird vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen als erfolgversprechend betrachtet. An der zu Gera gehörenden Jenaer Privatschule werden heute Schulabgänger zu staatlich geprüften Tourismusassistenten und Technischen Assistenten für Informatik ausgebildet.

Am Tag der offenen Tür ging der Ausbildungsbetrieb zur praktischen Demonstration für die etwa 400 eingeladenen Gäste bis zum Freitagmittag parallel weiter. Da wurden noch Gabelstapler-Prüfungen abgenommen; Technologien im Schweißen vorgestellt.

In einer Ausstellung standen Floristik-Gestecke aus dem Zeulenröder Integrationsprojekt zum Kauf. Den Erlös erhält ein Behindertentheater der Geraer Diakonie zu seiner Premiere am 28.Juni. Lockere Athmosphäre bei Barmusik und Imbiss lud die Partner des TÜV zu Gesprächen im Festzelt und in die neuen Räume ein.

( 23.06.2001 )

zurück