Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Weißbachs sind auf der Höhe

Viele Wege führen zum Terrassencafé Osterstein. Ob von Untermhaus über den Schlossberg oder durch die Bögen der Schlossbrücke, ob von Heinrichsgrün aus den Hainberg hinauf, ob von Ernsee aus über den Jagdhof abwärts oder einfach durch den Wald - jeder Weg hat seine Naturschönheiten und am Ziel erwartet den Wanderer und Spaziergänger nicht nur eine wunderschöne Aussicht, sondern auch Gutes aus Küche und Keller. Am Sonntag, 17. Juni, gibt es einen ganz besonderen Grund zum Feiern. Die Gaststätte begeht unter der Regie der Familie Weißbach ihr fünfjähriges Bestehen.
"Wir wollen unsere Gäste mit einem Extra-Programm überraschen", verrät Inhaber Torsten Weißbach, und Küchenchef Jens Weißbach ergänzt: "Auch die kulinarischen Leckerbissen sollen den Tag krönen". Von 10 bis 16 Uhr unterhält die bekannte und beliebte Band "Die Herrenhäuser". Von 18 bis 20 Uhr gestaltet die Musikschule Fröhlich ein Programm, mit dem sie erst kürzlich mit großem Erfolg auf Tournee war. Kinder können sich auf der Hüpfburg oder auf dem Abenteuerspielplatz vergnügen. Natürlich brennt der Rost. Aber es werden auch andere Thüringer Spezialitäten serviert, Kaffee und Kuchen, Eisbecher und ein reichhaltiges Getränkeangebot stehen bereit. "Wir hoffen auf schönes Wetter, damit viele den Tag mit uns feiern", lädt Torsten Weißbach alle Gäste, Freunde und Partner ein.
Das Terrassencafé Osterstein gehört zu den traditionsreichen Gaststätten in Gera. 20 Jahre lang führte hier Werner Weißbach, der Vater von Torsten Weißbach die Regie. Weißbachs Thüringer Bauernmarkt war über die Grenzen Geras hinaus bekannt und bis heute schwärmen diejenigen davon, die einst einen kulinarischen und unterhaltenden Abend auf Osterstein mitgemacht haben. Nach der Wende wechselte das Haus mehrfach den Besitzer, dann aber wollten die beiden jungen Weißbachs die alte Tradition neu beleben und in die Fußstapfen von Werner Weißbach ttreten. Sie hatten sich das gastronomische Rüstzeug geholt: Torsten erlernte Restaurantfacharbeiter und arbeitete im elterlichen Betrieb (Vater Werner führte das Restaurant der Bowlingbahn am Kultur- und Kongreßzentrum) und Jens erlernte im Interhotel Leipzig Koch, war im Hotel Astoria und im Hotel Stadt Leipzig tätig, ist Küchenmeister und staatlich geprüfter Betriebswirt.
"Wir haben die heruntergekommene Gaststätte Stück für Stück wieder hergerichtet", berichten die Weißbachs, "den Biergarten wieder in seinen Ursprungszustand versetzt". Hinzugekommen ist das Ritterzimmer, in dem die beliebten Ritterabende durchgeführt werden. Betriebs- und Familienfeiern werden ausgerichtet, "stets individuell, wie der Gast es wünscht, und auch für die Unterhaltung ist gesorgt", ist von Torsten Weißbach zu erfahren. Weil für die Nachfrage nach diesen Veranstaltungen die Tage nicht ausreichen, wurde "Partytour" ins Leben gerufen. "Wir kommen mit allem, was zum Angebot gehört, ins Haus. Dekorationen, Geschirr und Unterhaltung inbegriffen", offeriert der junge Inhaber das neueste Angebot. Stolz verweist er auf die Internetadresse www.Weißbach-Gastronomie.de, zu der übrigens auch seit Dezember 1998 der "Rübezahl" in Untermhaus gehört. Die Weißbachs möchten das kleine Jubiläum auch nutzen, um ihren Partnern, zu denen Eurotrink, die Köstritzer Schwarzbierbrauerei, die Braugold-Brauerei und viele Zulieferer aus der Region gehören, danken. "Ohne sie hätten wir vieles nicht geschafft", sind sie sich sicher.

( 16.06.2001 )

zurück