Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Medaille würdigt Ersterwähnung Geras

Was sind schon 1025 Jahre in der Weltgeschichte? Interesse erweckt erst die Tatsache, dass sich eine ganze Stadt an ein Ereignis erinnert, das mit Sicherheit in diesem Kalenderjahr statt gefunden hat. Im Jahr 995 wurde Gera zum ersten Mal erwähnt. Die Historiker unserer Zeit können sich auf die Geschichte berufen, weil Kaiser Otto III. dem Bischof von Naumburg das Gebiet an der Elster geschenkt hatte. Damit steht fest, dass unsere Stadt auf 1025 Jahre eigene Geschichte zurückblicken kann. Natürlich sollte dieses Ereignis gebührend gefeiert werden, zumal Berufs- und Laienforscher tätig geworden waren. Erinnert werden soll daher auch in diesem Zusammenhang an die grundlegenden heimatgeschichtlichen Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen und Publikationen von dem langjährigen Stadtarchivar Ernst Paul Kretschmer. Sein Buch „Geschichte der Stadt Gera“ umfasst 480 Seiten und ist im Jahre 1926 in der Kanitzschen Buchhandlung in Gera erschienen. Es ist mit Sicherheit zu einem Standardwerk der Heimatforschung geworden.

Fast unbemerkt wurde gleichzeitig eine neue Tradition begründet. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Euromint GmbH aus Anlass des 50. Todestages des in Gera geborenen berühmten Malers und Ehrenbürgers unserer Stadt Otto Dix eine Ehrenmedaille in Feinsilber und Feingold geprägt. Sie war innerhalb kurzer Zeit vergriffen. Deshalb hat sich das Unternehmen entschlossen, auch zum diesjährigen Jubiläum eine Sonderprägung heraus zu geben. „Eigentlich sollte dieses Jubiläum bei verschiedenen Veranstaltungen Erwähnung finden und gefeiert werden, aber leider hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Umso schöner, dass es Dank der Firma EuroMint dennoch ein Andenken an die Ersterwähnung Geras geben wird“, so Oberbürgermeister Julian Vonarb.

Die Feinsilbermedaille wird aus reinem Feinsilber 999,9 in der Größe von 30 mm Durchmesser und einem Gewicht von 8,5g Gramm in höchster Prägequalität = Polierte Platte angeboten. Sie ist streng limitiert auf 500 Exemplare. Diese Medaille ist zum Preis von 69 Euro im Schmucketui mit einem beiliegenden Echtheitszertifikat erhältlich.

Die Medaille wird auch in reinem Feingold 999.9 in derselben Größe und Ausführung mit 8,5g Gewicht geprägt. Aktuell beträgt der Preis 999 Euro. Die Goldmedaillen sind streng auf nur 50 Exemplare limitiert und werden ebenfalls im Schmucketui mit beiliegendem Echtheitszertifikat geliefert. Mit der Punzierung EM999 auf den Medaillen garantiert die EuroMint GmbH die Echtheit der Edelmetalle.

Auf der Vorderseite der Medaillen ist Otto lll., als Kaiser abgebildet. Er thront, ausgestattet mit Krone, Adlerszepter und der Sphaira mit dem Kreuz zwischen zwei Säulen vor einem angedeuteten Palast. Neben ihm erscheinen je zwei geistliche und weltliche Standesvertreter. Die Umschrift der Medaillen lautet: „1025 Jahre Ersterwähnung Gera“ und nennt das Datum der Ersterwähnung, den „31. März 995“. Die Rückseite der Medaillen zeigt das Große Stadtwappen von Gera.

Beide Medaillen sind in allen Servicecentern von TA, OTZ und TLZ sowie im Lesershop Thüringen www.lesershop-thueringen.de/ erhältlich. Aber auch eine telefonische Bestellung unter ' (0361) 227 58 59 ist möglich. Wobei die Goldmedaillen nach der Bestellung individuell angefertigt werden.

( Reinhard Schubert, 18.09.2020 )

zurück