Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Die schönsten Seiten von Gera entdecken

Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen in Gera und Umgebung können neu entdeckt werden. Der Gera Tourismus e. V. hat einen aktuellen Reiseplaner herausgebracht. Er enthält nicht nur ein Gastgeberverzeichnis, sondern auch die touristischen Angebote in 14 Themenkomplexen, wirbt Karin Oberreuther, Geschäftsführerin des Tourismusvereins. Schon jetzt soll auf das Jahr 2007, in dem Gera und Ronneburg Gastgeber der Bundesgartenschau sind, aufmerksam gemacht werden. "Entdecken Sie die schönsten Seiten der zweitgrößten Stadt Thüringens, und erleben Sie in unserer Region Europas größtes Umweltschutzprojekt", heißt es in der Broschüre. In dem Reiseplaner werden thematische Touren, Angebote für Pauschalreisen, übersichtspläne zur Stadt und Umgebung, Verkehrsbetriebe und ausgewählte Veranstaltungen vorgestellt. Beliebt seien nach wie vor die Führungen "Villen erzählen Geschichten", die Schwarzbiertour oder "Kirchen in Stadt und Land", weiß die Tourismuschefin. Im Angebot an Tagesfahrten heißt es "Willkommen im Land der Reußen", es wird zur Thüringen- oder Erzgebirgsrundfahrt eingeladen mit Abstechern in die Saalfelder Feengrotten oder nach Schneeberg, neu ist eine Grubenfahrt zur Mettenschicht nach Schlema und ein anschließendes Bad im Gesundheitsbad "Actino". Bei Pauschalreisen mit mehreren Tagen können sich die Gäste "von der Kunst, schwarz zu sehen" überzeugen, können mit dem Fahrrad durch das Fuchsbach-, Mühl- und Gessental radeln, können die Talsperren besichtigen oder Konzerten in berühmten Klöstern und Kirchen Ostthüringens lauschen sowie auf Novalis‘ Spuren wandeln. All das wird verbunden mit einem breiten Angebot an Hotels, Pensionen, Privat- und Ferienzimmern, Ferienhäusern und Campingplätzen in Wort und Bild. Für Frank Siegmund, Geschäftsführer der Schwarzbierbrauerei und Vorstandsmitglied des Tourismusvereins, ist es wichtig, die Vernetzung voranzutreiben. Gera sei als Einheit zu betrachten, und es dürfe nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen, riet er. OB Ralf Rauch lobte das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter, aber auch das der Geschäftsstelle, die mit nur 127.000 Euro auskommen muß, während dem Verein mindestens eine Million Euro zustünden. In diesem Zusammenhang nannte er die große Unterstützung der Sponsoren wie Schwarzbierbrauerei, Sparkasse und Geraer Bank. - Der Reiseplaner hat eine Auflage von 10.000 Stück und wird an Individualreisende sowie Reiseveranstalter verteilt.

( NG/hs, 22.02.2002 )

zurück