Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bücherwürmer aufgepasst

Am morgigen Donnerstag, 24. Oktober, 14 bis 18 Uhr, lädt die Geraer Stadt- und Regionalbibliothek zum „BuchMarkt”.

Der 24. Oktober wird in Deutschland seit 1995 als „Tag der Bibliotheken“ begangen. Seitdem machen an diesem Tag bundesweit Bibliotheken mit besonderen Aktivitäten auf ihre Rolle als Wissensspeicher, Informationsvermittler und kulturelle Einrichtung aufmerksam. Mit dem BuchMarkt möchte die Stadt- und Regionalbibliothek Gera ein Zeichen setzen. Denn: Bibliotheken und Bücher gehören zusammen –auch in Zeiten des digitalen Wandels. Deshalb sind regionale Verlage und Autoren eingeladen ihre aktuellen Angebote zu präsentieren. Es gibt kurze Lesungen und die Möglichkeit zum Gespräch, zum Kauf und zum Signieren. Mit dabei:

Bernd Kemter, Autor und Vorsitzender der Goethe Gesellschaft Gera

Edition Outbird mit Autor M. Kruppe

Edition Spörlstein präsentiert von Frank Rüdiger und Ulla Spörl

Lemm Verlag präsentiert von Erhard Lemm, mit Lothar Toepel und Andreas Hartmann

Format Verlagsgruppe präsentiert von Heinz-Herbert Reimer

Verlag Reisebuch KARHU

Verlag Kirchschlager präsentiert von Michael Kirchschlager mit Autoren des Hauses

Premiere in Gera feiert an diesem Tag das Buch „Ich liebe, was ich töte” von Kerstin Kämmerer. Sie war Thüringens erste Kriminalhauptkommissarin und ermittelte viele Jahre in Weimar und Erfurt, u.a. in Fällen von Sexualstraftaten, Tötungsdelikten sowie Prostitution und brutaler Gewalt. Zuletzt leitete sie die Soko „Altfälle“ und arbeitete gemeinsam mit ihren Kollegen erfolgreich an der Aufklärung ungeklärter Tötungsverbrechen an Kindern. In ihrem Buch rekonstruiert sie Tathergänge und taucht tief in das Seelenleben von Tätern und Opfern ein. Der Eintritt zum BuchMarkt ist frei.

Am Mittwoch, 30. Oktober, 17 Uhr, präsentieren Rainer Bartossek und Frank Rüdiger das druckfrische Buch „Mit spitzer Feder durch die Zeit“. Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei.

Der frühere Kunsterziehungs- und Deutschlehrer sowie spätere Kulturdezernent der Stadt Gera, Rainer Bartossek, hat in seinem Buch „Mit spitzer Feder durch die Zeit“ Anekdoten, (teils wahre) Geschichten, Gedichte und Zeichnungen aus einem Zeitraum von über 45 Jahren zusammengestellt. Mit leichtem, oft ironischem Duktus beschreibt und zeichnet Rainer Bartossek seine Umwelt und erweist sich dabei als feiner Beobachter seiner Zeit und seiner Mitmenschen. 

( Gera (NG), 23.10.2019 )

zurück