Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Offene Lateinmeisterschaft in Gera

Der Saal im Geraer Klub der Jugend und Sportler wurde in den letzten Jahren recht aufwendig als Domizil des Fördervereins Tanzen hergerichtet. Einige Formationen nutzen ihn als Trainingsstätte. Nun können endlich einmal Landesmeisterschaften der Kinder und Junioren dort stattfinden. Am Sonnabend fallen zwischen 10 und 18 Uhr die diesjährigen Entscheidungen um die Titel in den Lateinamerikanischen Tänzen. Die Pokale dazu stiften neben der Thüringer Tanzsportjugend auch der Geraer Stadtsportbund und der Stadtjugendring.Etwa 30 Paare sollen in den verschiedenen Leistungsklassen dabei sein. Die Wettbewerbe werden als offene Meisterschaften, also mit Gaststartern ausgetragen. Die Meisterschaftstermine in Sachsen und Sachsen-Anhalt liegen im direkten Umfeld und so wäre Gera eine gute Probe dafür. Der einheimische Turniertanznachwuchs freut sich natürlich über den kleinen Heimvorteil.Doch die Juroren kommen, um allen Zweifeln in der Bewertung zu begegnen, vor allem aus umliegenden Bundesländern. Geras Hoffnungen tragen beispielsweise die Kaiser/Mauch, Wagner/Kalbe und Richter/Steglich oder auch Grimm/Rössel (alle vom Tanzsportzentrum). Und mit acht bisher gemeldeten Paaren traditionell stark vertreten ist der Tanzkreis Brillant. Die stärkste Konkurrenz erwächst den Ostthüringern wahrscheinlich aus Erfurt.Im Rahmenprogramm soll am frühen Nachmittag auch noch ein Standard-Turnier ausgetanzt werden. Dafür stellt der Förderverein Tanzen selbst einen zusätzlichen Pokal. Zwar kann das in diesem Jahr nur ein kleiner Ersatz für das nicht mehr zu organisierende Frühlingstanzturnier sein, sagt Dr. Rainer Willms. Aber er spricht von Plänen für eine weitere eigene Veranstaltung im Herbst.Für guten Sport aus einer anderen Sparte und für Unterhaltung des Publikums wollen die Mädchen des TSV Butterfly sorgen. Mit ihrer Irish-Folk- und Riverdance-Choreografie geben sie schon einmal einen Vorgeschmack auf die unmittelbar bevorstehende Saison im Modern- und Jazz-Dance. Dann starten in der Jugend-, Landes-, Ober- und Regionalliga mehr Geraer Formationen denn je. Gerade die Winterferien wurden von einigen als intensive Trainingszeit genutzt.

( Thomas Triemner, 15.02.2002 )

zurück