Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ist die Strafprozessordnung zeitgemäß?

Ist die Strafprozessordnung reformbedürftig? Dieser Frage stellen sich die Organisatoren und Mitwirkenden der dritten Nacht des Rechts am Freitag, 5. Oktober.

Alle zwei Jahre führt der Förderverein Rechtspflege, Kunst und Kultur e.V. diese Veranstaltung durch. „Wir wollen mit diesem Tag einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen, die Bürger für die Justiz sensibilisieren und den Interessierten die Chance geben, Antworten auf all ihre Fragen zu finden”, bringt es Udo Pein, Vorsitzender des Fördervereins und federführender Organisator der Nacht des Rechts auf den Punkt.

Neben einem füllenden Programm gibt es auch zahlreiche Aktionen, die individuell aufgesucht werden können. So werden u.a. die juristischen Berufe vorgestellt, Rechtsgeschichte gibt es zum Anfassen und kuriose Urteile aus aller Welt können nachgelesen werden. Die Drogenberatung, der Anwaltsverein, die Bibliothek des OLG Jena, Stadtarchiv Gera und der Verlag Kirschschlager sind ebenfalls vor Ort. Klar, dass sowohl der Haftbus als auch die Haftzellenführungen nicht fehlen dürfen. Zu Buchlesungen laden die Rechtspflegerin aus Eisenach, Autorin und Malerin Wilma Bieber, der Krimiautor Hans Thiers und Friedrich Peters mit seinem Knasttagebuch ein.

Für musikalische Unterhaltung sorgen „Lanz-Leut“, Gaumenfreuden gibt es mit Kuchen, Feldküche und Bockwurst.

Programm

15.00: Eröffnung durch die Trommlergruppe Bateristas del Sol

15.15: Justiz im Wandel der Zeit – eine Podiumsdiskussion zum Thema „Ist unsere Strafprozessordnung reformbedürftig?“

ab 15.30: Erbschleicherei – eine heitere Rechtsberatung, Auszüge aus seinem Programm

ab 15.30: SABAKI – wie schütze ich mein Kind vor sexuellen Übergriffen

15.30: Rechtsexpertenecke – rechtliche Tips für Jedermann (bis 19 Uhr)

16.30: nachgestellte Verhandlung Verwaltungsrecht

16.30: die MUK der DDR – eine kriminalistische Zeitreise von und mit Hans Thiers

17.00 und 19.00: Theatergruppe der JVA Hohenleuben

17.30: nachgestellte Verhandlung Strafrecht

18.00: Geras Nachtwächter erzählt spannende Geschichten (bis 22 Uhr)

19.00: öffentliche Versteigerung mit Herrn Gerichtsvollzieher Golisch

20.00: Filmvorführungen: „Ich nehm’ mir die Freiheit“/„Justiz - ein Buch mit Sieben Siegeln“/“Unterwegs mit Luther“ (bis 22 Uhr)

Zur dritten Nacht des Rechts wird am Freitag, 5. Oktober, ab 15 Uhr, auf das Gelände des Justizzentrums geladen.

( Fanny Zölsmann, 24.09.2018 )

zurück