Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Von möblierten Appartments bis hin zur Familienwohnung

Eifrig wird gewerkelt in der Schwarzburgstraße 2-8. Seit November 2017 gibt es hier einen neuen Eigentümer. Die GWB „Elstertal” verkaufte rund 250 Wohnungen samt Gewerbeinheiten an die Jenaer Saale Immobilien Verwaltung GmbH. Zwei Monate später folgte ein weiterer Verkauf. So gehören jetzt neben der Schwarzburgstraße 2-8, dem Doppelblock 12-26 und dem Wohnblock 21 auch der Block 19 zum Jenaer Unternehmen. „Wir haben nun in dem Quartier insgesamt 281 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Unser Konzept an dem Standort ist mit einem guten Service für unsere Mieter modernen und bezahlbaren Wohnraum anzubieten”, erklärt Christian Rokosch, von der gleichnamigen Immobilien Management GmbH.

Geplant ist, einige Grundrisse zu verändern, größere als auch kleinere Wohnungen sollen entstehen. „Wir wollen ein breites Angebot von familienfreundlichen Fünf-Raum-Wohnungen bis zu kleinen Apartments, die teilweise auch möbliert sind, anbieten. Der Plattenbau ist dahingehend ein dankbarer Bautyp. Mittels Betonschneider und Trockenbauwand lassen sich Grundrisse schnell und komfortabel ändern”, führt der Unternehmer weiter aus. In dem Doppelblock 12-26 sind in den letzten Monaten bereits die ersten Wohnungszusammenlegungen erfolgt und erste Mieter eingezogen. Doch nicht nur Wohnraum nach Bedarf wollen die neuen Eigentümer vorhalten, „wir wollen auch unsere Mieter bei allen Fragen rund um die Wohnungen, z.B. bei Behördengängen o.ä. unterstützen. Hierbei arbeiten wir eng mit dem Stadtteilbüro und der Caritas zusammen.”

Nicht nur das Wohnhaus in der Schwarzburgstraße 6 wird neu belebt. Auch die angebauten leerstehenden Räumlichkeiten, Schwarzburgstraße 10, vielen Bieblachern noch als Gaststätte „Zur Porzelline” bekannt, werden wiederbelebt. Manfred Thalheim heißt der neue Eigentümer, der ab August mit einem Spätkauf samt integrierter Kleingastronomie starten will. „Aktuell renovieren wir und es werden notwendige Geräte und Regale eingeräumt”, erklärt der Geschäftsmann, der den kleinen Laden durchgehend öffnen will. Auch der angrenzende Garten soll wieder belebt werden. 

( Fanny Zölsmann, 26.05.2018 )

zurück