Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kindgerechter, belebter und vielseitiger

Die Gera Kultur GmbH ist personell neu aufgestellt. Während Herbert Zölsmann bereits seit Anfang des Jahres die Geschäftsführung in Teilzeit innehat (wir berichteten), ist seit 1. März Bastienne Taubert seine neue rechte Hand. Komplettiert wird das Team um Martina Komann als kaufmännische Mitarbeiterin und Kathy Deutscher als technische Mitarbeiteirn.

Mit neuen Ideen will das Team die Gera Kultur GmbH auf finanziell sichere Füße stellen. Zur GmbH gehört der Gera Tourismus, der Küchengarten, der Hofwiesenpark und das Hofgut. „Wir wollen die ehrwürdigen Gemäuer am Ufer der Weißen Elster wieder neu beleben und die kulturelle Vielfalt Geras soll Einzug halten”, sind sich Herbert Zölsmann und Bastienne Taubert einig. Beide sind echte Gersche Urgesteine und seit langem mit der Stadt sowohl privat als auch beruflich verbunden. Genau aus diesem Grund wissen sie auch, dass Kultur ohne Sponsoring nur schwer zu realisieren ist. „Wir wollen die Geraer Unternehmer noch mehr für Geras Kultur begeistern und das vereinzelte tolle Engagement der Geraer bündeln”, so Zölsmann, der dieses Vorhaben unter das Motto „Kultur trifft Wirtschaft” stellt. Eine bloße Worthülse soll dies nicht bleiben. „Gemeinsam mit dem TGZ wollen wir eine Veranstaltung organisieren, in der sich kulturelles und unternehmerisches Talent begegnet. Dieses Potential könnte sich u.a. im Hofgut erschöpfen. Wir wollen hier gewinnbringend für die Geraer als auch für unseren Geldbeutel vermieten”, bringt es der Geschäftsführer auf den Punkt. Zeitnah sollen weitere 150 Stühle für das Hofgut angeschafft werden – genauso viele hat Peter Carqueville für seine Veranstaltungsreihe „Kultur im Küchengarten” gesponsert, auf denen die Menschen auch im Hofgut Platz nehmen dürfen. „Mit 300 Stühlen können mehr Gäste im Hofgut generiert werden”, erklärt Bastienne Taubert den Hintergrund. Aktuell laufen Gespräche mit Veranstaltern und Gastronomen, die sich vorstellen könnten, die Gemäuer an der Elster zu beleben. „Neben einem Firmenevent, ist bereits avisiert am ersten Septemberwochenende die zweiten Untermhäuser Kulturtage stattfinden zu lassen. Gemeinsam mit Sven Arnold vom Lummerschen Backhaus sind die ersten Inhalte gestrickt”, so Taubert weiter.

Kultur trifft Wirtschaft soll ebenfalls in Form von individuellen Modellen ausgefeilt werden. „Wir stellen uns vor, mit weiteren Geraer Firmen Kooperationen zu stricken, die ganz klar in einer Win-Win-Situation enden.”

Win-Win gibt es auch schon im Hofwiesenpark. „Die Toiletten sind wieder für die Öffentlichkeit zugänglich, das Parkcafé und die Minigolfanlage Karibiko öffnen ab Ostern, sofern das Wetter mitspielt, die ausgefallenen Laternen leuchten wieder und die Elektroinstallation im Hahn auf dem Spieloval wird repariert. Die warmen Jahreszeiten können kommen, ein paar Höhepunkte sind ebenfalls gesetzt.So steht das Hofwiesenparkfest am letzten Aprilwochenende an. Hierfür gibt es übrigens neue Tickets. „Wir wollten noch familienfreundlicher agieren und haben uns Gedanken gemacht. Erstmals wird es in diesem Jahr ein ‚Vier-Tages-Festticket‘ für 10 Euro geben und ein Familien-Ticket für 10 Euro pro Tag”, erklärt Zölsmann, verweist allerdings auf den Vorverkauf, denn beide Tickets gibt es nur vorab bei der Gera Information.

Eine explosive Stimmung gibt es mit einem Feuerwerkskonzert am 26. Mai, im Juni laden die Street-Food-Days zum Schlemmen ein, Kino unterm Sternenhimmel gibt es Ende Juli und am 16. August gastiert Chris de Burgh auf der Veolia-Bühne. Zwei Tage später (18. August) wird zum Tanz geladen und zehn Tage später dürfen reich gefüllte Körbe zum zweiten Picknickkonzert nicht fehlen.

Doch nicht nur der Hofwiesenpark lädt zu kulturellen Highlights ein. Im Küchengarten findet von Mai bis September wieder die monatliche von Peter Carqueville ins Leben gerufene und gesponserte Konzertreihe „Kultur im Küchengarten” statt. Los geht es am Sonntag, 13. Mai, 15 Uhr. Damit das herzögliche Ambiente stimmt, übernehmen die OTWA Ostthüringer Wasser und Abwasser GmbH und die come in - Immobilien AG erneut das Sponsoring für die Betreibung des Brunnens. „Wir sind dankbar, dass wir bis Ende 2019 mit der Finanzierung rechnen können”, zeigen sich Taubert und Zölsmann erfreut.

Das neue Team der Geraer Kultur GmbH hat noch mehr in petto. „Wir wollen mehr kinder- und familienfreundlichere Angebote schaffen. So sollen einige Stadtführungen künftig kindgerechter gestaltet werden. Wir haben Laternen für die Unterwelt bestellt, erhältlich ab Ende April, mit denen die Kinder auf Höhlerentdeckung gehen können. Wir können uns ebenfalls vorstellen, die Stadt mit dem Roller zu erkunden. Denkbar wäre auch, eine gerollerte Tour durch den Hofwiesenpark samt kindgerechter Erklärung der dortigen Flora und Fauna”, zählt Zölsmann einige Ideen auf.

Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn freut sich über den erfolgversprechenden Start des neuen Teams der Gera Kultur GmbH. „In kurzer Zeit hat Herr Zölsmann bereits konkrete Ideen entwickelt zur weiteren Profilierung der Gera Kultur GmbH. Da spüre ich, dass es ein Mann aus der Wirtschaft mit Herz für die Kultur ist“, betont die OB. Gelungen sei auch eine Lösung, wie Geraer Sportvereine den Hofwiesenpark für Wettkampfveranstaltungen nutzen können. „Mit dieser Lösung werden Sportvereine nicht belastet und das Image der Gera gestärkt“, freut sich Dr. Hahn.

( Fanny Zölsmann, 31.03.2018 )

zurück