Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

628.723 Euro für Kulturlastenausgleich

Entsprechend der Verwaltungsvorschrift über die Gewährung von Zuweisungen zum Ausgleich kommunaler Belastungen im kulturellen Bereich des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur vom 8. April 2013, deren Gültigkeit zunächst bis zum 31. Dezember 2017 festgeschrieben wurde, erhält die Stadt Gera in diesem Jahr eine Zuwendung in Höhe von 628.723 Euro. Das ist mehr Geld als zunächst erwartet. Die zusätzlichen Einnahmen kommen insbesondere Vereinen und freien Projekten zugute. Der Fachdienst Presse, Marketing, Kultur und Sport der Stadtverwaltung folgt damit bereits jetzt der Intention des Bildungs-, Kultur- und Sportausschusses, wonach ab dem Jahr 2017 für diese Zwecke reserviert werden sollen. Weiterhin kommen die zusätzlichen Mittel der Vorbereitung des Otto-Dix-Jubiläums 2016 zugute; der Geburtstag des Malers und Geraer Ehrenbürgers jährt sich am 2. Dezember zum 125. Mal.

Zweck und Ziel ist entsprechend der Verwaltungsvorschrift die Finanzierung kultureller Einrichtungen und Projekte in Gemeinden und Landkreisen. Grundlagen für die Beantragung sind u.a., dass jede antragstellende Gemeinde Träger überregional bedeutsamer Kultureinrichtungen sein muss bzw. aufgrund vertraglicher Verpflichtungen zur Förderung solcher Einrichtungen verpflichtet. Darüber hinaus muss die Kulturausgabe pro Einwohner der Gemeinde bei über 50 Euro bzw. die Kulturquote bei über vier Prozent des Durchschnitts des Verwaltungshaushaltes liegen.

Mit der Zuwendung des Jahres 2016 wurde der Antrag der Stadt Gera bestätigt und mit Festsetzungsbescheid vom 8. Juli 2016 beschieden. Der größte Anteil aus dem Kulturlastenausgleich fließt in die dringend notwendige Erneuerung der Kälteanlage im Kultur- und Kongresszentrum Gera, um den Veranstaltungsbetrieb und die grundlegenden technischen Voraussetzungen aller gastronomischen Einrichtungen des Hauses zu sichern (313.000 Euro).

In die Anschaffung notwendiger EDV (Hard- und Software) der Bibliothek, die bereits im Jahr 2014 begonnen und nun abgeschlossen werden soll, fließen 70.000 Euro der Landeszuwendungen. Um eine teilweise Verbesserung der kulturtouristischen Wegweisung im Stadtgebiet durch Ausschilderungen von Kultureinrichtungen zu beginnen, sind 15.000 Euro vorgesehen.

Auch in diesem Jahr profitieren wieder Geraer Vereine und Initiativen von den Landeszuwendungen zur Finanzierung von Ausstellungsprojekten und Kulturveranstaltungen, die für die Stadt, ihre Bürger und Gäste, von besonderer Bedeutung sind. Für die Breitenkultur werden insgesamt 15.000 Euro aus dem kulturellen Lastenausgleich zur Verfügung stehen. Gefördert werden damit folgende Vereine und Projekte: Verein Rechtspflege, Kunst und Kultur zur Beschaffung von Notenmaterial und Reparaturen am Glockenspiel im Rathausturm, Internationales Tanzgastspiel „Kibbutz Dance Company“ zu den 24. Tagen der Jüdisch-Israelischen Kultur, Projekte Thüringer Künstler im Kunstpavillon im Hofwiesenpark, Veranstaltungs- und Ausstellungstätigkeit des Kulturbundes, Initiative des Vereins Kunstzone e.V. zur Belebung des Schlossareals Osterstein „Was und bewegt – Deutsche Gegenwartskunst“, Ausstellungsprojekt „Christine Feeser. QUASI MOMENT“ des Kunstvereins Gera e.V., Künstlerische Herbstferienkurse 2016 des Vereins Kunstschule Gera e.V. für Kinder und Jugendliche sowie die Beschaffung von Chorliteratur für die Chorarbeit am Goethegymnasium.

Für das in diesem Jahr bedeutende Dix-Jubiläum, der 125. Geburtstag des Künstlers am 2. Dezember, sind verschiedene Maßnahmen, z.B. eine umfängliche Publikation, vorgesehen. Diese können mit einem Anteil aus dem Kulturlastenausgleich in Höhe von 7.000 Euro nun realisiert werden.

In den notwendigen Umbau der Ausstellungsräume in der Orangerie hinsichtlich der künftigen Dauerausstellung der Otto-Dix-Werke aus der Geraer Sammlung fließen. 1.043 Euro.

In Höhe von 62.300 Euro bzw. 145.380 Euro werden die Mittel des Kulturellen Lastenausgleiches 2016 für die Abdeckung der Gesamtausgaben der städtischen Musikschule bzw. der Geraer Bibliothek Verwendung finden.

( Gera (gw), 20.08.2016 )

zurück