Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Frischer Wind

Gera (NG). In der kommenden Spielzeit von Theater&Philharmonie Thüringen sind drei neue Gesichter zu sehen.

Johannes Emmrich ist 1987 in Dresden geboren. Hier erlernte er den Beruf des Musikalienhändlers, bevor er seine Schauspielausbildung an der Theaterakademie Vorpommern in Zinnowitz absolvierte und im Rahmen dieser Ausbildung an der Vorpommerschen Landesbühne Anklam erste Bühnenerfahrungen sammelte. Als Gast spielte er danach am Theater Neubrandenburg/Neustrelitz und tritt in der Spielzeit 2016/17 sein erstes Festengagement bei Theater&Philharmonie Thüringen an. Sein Debut gibt er am 23. September in Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder”. In „Zwerg Nase“ werden ihn alle Märchenfreunde als Jakob kennenlernen.

Ioachim Zarculea gehört bereits seit Probenbeginn zu Schillers „Die Jungfrau von Orleans” – die Premiere in Altenburg war am 30. April - zum Ensemble. 1990 im rumänischen Mediasch geboren, wuchs Ioachim Zarculea in Süddeutschland auf und absolvierte seine Schauspielausbildung an der „Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg“ in Ludwigsburg. Nach Gastrollen in Nürnberg und Berlin gab Ioachim Zarculea als Montgomery und Schwarzer Ritter seinen Einstand bei Theater&Philharmonie Thüringen. Er trat damit sein erstes Festengagement an. In Brechts „Mutter Courage” spielt er den Schweizerkaas.

Yasin Baig gehört eigentlich schon seit Jahren irgendwie zur Theater-Familie. Nachdem er in etlichen Produktionen als Statist und Darsteller zu sehen war, ist er ab kommender Spielzeit richtig als Regie-Assistent engagiert. Ob beim „Prinzenraub“, „Das kalte Herz“, „Bluthochzeit“, „Kruso“ oder den Stücken von JugendTheARTerWelt e.V. – die Bühnen in Altenburg und Gera sind ihm bestens bekannt; denn seit frühester Jugend ist der 1994 in Hagen (Westfalen) geborene, in Meuselwitz aufgewachsene junge Mann mit Leib und Seele dem Theater und der Region verbunden.

( Gera (NG), 30.07.2016 )

zurück