Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Spenden statt wegwerfen

Es ist mein persönlicher Geheimtipp für antike oder „alte” Dinge. Junge Menschen von heute würden „vintage”, „hipster“ oder „retro” dazu sagen. Ich bevorzuge „alt”, denn das ist es schlicht weg einfach.

Ob Geschirr, Lampen, Schränke oder Sitzgelegenheiten, wenn ich für mein Zuhause etwas neues Altes brauche, dann weiß ich, dass es mal wieder Zeit für einen Schlenker durch ICO‘s Laden in der Zschochernstraße 38-40 wird. Meine Ausbeute bisher: zwei aufbereitete Holzstühle bezogen mit braunem Leder, eine mit roten Blumen verzierte Deckenlampe, die mich an das Wohnzimmer meines Urgroßvaters erinnert, eine dreiteillige (mal nicht antike) Echtholz-Schrankwand-Kombination bestehend aus zwei Vitrinen und Sideboard – ein Schnapper, wenn ich bedenke, dass diese Möbel neu nicht gerade billig sind. Und: Gummistiefel der Größe 23, ein Puzzle und ein Memory-Spiel. Ja, hier findet sich nicht nur Omas Wohnzimmer wieder sondern alles, was zu schade zum Wegwerfen ist: komplette Küchen, Einrichtungen, Textilien, Schuhe und Spielsachen. „Jeder, der etwas loswerden möchte, kann es zu uns bringen. Wir können aber nicht ankaufen sondern nur gespendete Sachen annehmen und diese für ein geringes Geld wieder verkaufen”, erklärt Geschäftsführerin Marion Adolf knapp. Es versteht sich von selbst, dass Müll nicht gemeint ist.

Wem es selbst zu schwer oder gar nicht möglich ist, sein Mobilar, seine Kleidung oder seine Stehrümchen in ICO‘s Laden zu bringen, dem sei verraten, dass es zwei tatkräftige Männer gibt, die nicht nur abholen und Gekauftes bringen. „Wir bieten auch Umzüge und Entrümpelungen an”, komplettiert Marion Adolf das Angebot.

Um noch wirtschaftlicher zu werden, sind sie auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten und eigentlich auch schon fündig geworden, wenn da nicht „die Ausstattung fehlen würde”, so die Geschäftsfrau und erklärt, „dass wir im schräg gegenüberliegenden Gebäude die komplette lichtdurchflutete Etage relativ günstig mieten könnten, wenn wir die Sanierung samt Toiletten, Elektro und Heizung übernehmen.” Wie so oft fehlt es am Kapital. Vielleicht fühlt sich jetzt der ein oder andere angesprochen und hat noch das ein oder andere Sanitärinventar oder zwei Hände zum Helfen übrig.

ICO‘s Laden ist ein Integrationsbetrieb. Hier arbeiten behinderte und nicht behinderte Menschen zusammen. „Aber auch Ehrenamtliche und Ableister von gemeinnützigen Arbeitsstunden sind hier beschäftigt. „Es ist ein tolles Team und jeder fühlt sich hier verstanden und aufgehoben. Auch von den Arbeitsstündlern erfahren wir die Resonanz, dass sie hier ihr Verhalten ändern, sich wert geschätzt fühlen und das auch ihrem Gegenüber zurückgeben”, zeigt sich Marion Adolf stolz und dankbar über ihr gut eingespieltes Team.

Kontakt ICO‘s Laden: ( 5520404

Geöffnet:

Dienstag: 9 bis 16 Uhr

Mittwoch: 9 bis 16 Uhr

Donnerstag: 9 bis 17 Uhr

Freitag: 9 bis 16 Uhr

( Fanny Zölsmann, 07.05.2016 )

zurück