Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Dritte Fête kann kommen

Erstmals in Gera findet die Fête de la Musique an einem Wochentag statt. Aufgrund des Schaltjahres springt der 21. Juni auf einen Dienstag. „Wir sind seit September in vollem Gange, die dritte Auflage zu organisieren”, erklärt Lothar Hoffmann. Für die dritte Auflage ist es dem Team um Lothar Hoffmann erstmals gelungen, die französische Jazzcombo „les jazztricots” nach Gera zu holen. „Dies ist uns Dank der Boschstiftung gelungen, von der wir durch einen Wettbewerb 5.000 Euro zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt bekommen. Darüber werden wir auch die Anreise, Unterkunft und Versorgung unserer Slivener Freunde aus dem Projekt ‚Musik statt Straße‘ finanzieren”, freut sich Hoffmann auf eine städtepartnerschaftliche Einlage. Auch das Eröffnungskonzert ist bereits in Sack und Tüten. Es findet erneut am Vorabend des Straßenfestivals 19.30 Uhr im Barocksaal des Naturkundemuseums statt. TrioSono ist zu Gast und spielt weniger bekannte Kammermusik von Heinrich XXIV. Prinz Reuß zu Köstritz, Felix Draseke und Niels Wilhelm Gade, die alle drei biographische Bezüge zu Mitteldeutschland haben, da das Konzert im Rahmen des 6. Musikfestes „Unerhörtes Deutschland” stattfindet. Karten gibt es unter ( (0345) 5174170. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Eine weitere Besonderheit und sicherlich Motivator für viele Geraer die Innenstadt an diesem Tag zu besuchen: Es ist Europameisterschaft und die Deutsche Nationalmannschaft spielt.

Dankbar zeigt sich Hoffmann auch über seine treuen Sponsoren, die zum dritten Mal das Festival zu einem Erfolg werden lassen wollen.

Am 21. Juni, dieses Mal ab 16 Uhr, lädt Geras Innenstadt zur dritten Fête de la Musique ein. 

( Gera (NG/zoe), 23.01.2016 )

zurück