Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Das erste Jahr in der zweiten Bundesliga überstehen

Im vergangenen Jahr schaffte der PBC Gera e.V. (Pool Billard Club) den Aufstieg in die zweite Bundesliga der Deutschen Billard Union. Jetzt ist die Hinrunde vorbei und das Team steht auf dem fünften Platz. Harte Arbeit ist das, denn der Sprung von Regional- zu Bundesliga ist enorm und die Spielweise ist gleich um ein vielfaches straffer. Doch bisher behauptet sich die erste Mannschaft des Vereins, die sich in diesem Jahr zum Ziel gesetzt hat die Liga zu halten, sehr gut. „Wir sind auf einem guten Weg, aber müssen immer hart an uns arbeiten um hier zu bestehen“, so Tom Damm, der als Trainer und Spieler im Verein tätig ist.

Angefangen hat alles mit Spiel unter Freunden im Billardcafe As, welches nach Vereinsgründung im Jahr 1997 bis zum Jahr 2001 auch als Treffpunkt und Vereinsheim diente. Zudem schloss man sich dem Thüringer Billardverband an, spielte von da an in den dazugehörigen Ligen und schaffte es innerhalb weniger Jahre bis in die Oberliga. Nicht nur die Mitgliederzahl wuchs in dieser Zeit stetig an, sondern durch das erfolgreiche Spiel der Mannschaften, wurde der PBC Gera schnell über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Durch das stetige Wachstum des Vereins wurde ein Umzug nötig und so hatte man sein Reich bis zum Jahr 2009 im Kepplerpark, bevor das Vereinshaus in der Zwötzener Straße 35 angemietet wurde. „Ich kam 1999 durch meine Freundin zum Verein und war begeistert, dass es auch hier Interesse am Billardsport gab. In den zwei Jahren seit der Gründung haben die Mitglieder schon viel erreicht und ich konnte nun dazu beitragen, dass wir gemeinsam erfolgreich sind“, erklärt der gebürtige Bielefelder, Tom Damm, der mittlerweile seit 35 Jahren den Sport betreibt. So gewann man über die Jahre unzählige Landesmeistertitel im Poolbillard und auch die Titel des Deutschen und des Europameisters zählen zu den Erfolgen der Vereinsgeschichte. Die erfolgreichsten Spieler sind dabei Ernst Schmidt, der mittlerweile 18 Landesmeistertitel gewann und Tom Damm, der schon Deutscher- und Europameister wurde und seine Trainerdienste im Verein einbringt. Seit 2012 ist der PBC auch im Snooker aktiv und gleich im ersten Jahr mit Tom Damm den „Deutscher Meister Snooker Senioren“ stellte. „Der Billardsport ist in vier Bereiche aufgeteilt. Zum einen gibt es Poolbillard, was die allseits bekannte Variante ist und in vielen Bars und Kneipen gespielt wird. Die zweite Variante ist Snooker, bei dem man 15 rote und 6 andersfarbige Kugeln nach bestimmten Regeln in den Taschen versenken muss. Diese beiden Varianten spielen wir im Verein und bei Wettkämpfen. Zudem gibt es noch die Variante „Carambolage“ bei der mit drei Kugeln gespielt wird und man diese nicht versenkt, sondern mit seiner Spielkugel immer versucht die beiden anderen zu treffen. Billardkegeln ist die vierte Variante bei der auf dem Tisch stehende Kegel umgeworfen werden müssen“, erklärt Damm. Doch damit nicht genug, denn auch in den einzelnen Varianten gibt es zahlreiche Regeln zu beachten und innerhalb einer Variante gibt es neben Einzel- und Mannschaftswettbewerben auch noch einige verschiedene Spielarten. Doch wer denkt beim Billard kann man eine ruhige Kugel schieben, der irrt sich. „Es ist wie eine Sucht, wenn man etwas Spieltrieb in sich hat“, erklärt Damm lächelnd und fügt hinzu, „der Sport ist in Sachen Ausdauer und Hand-Augen Koordination sehr anspruchsvoll“. So muss man sich im Match auf immer wieder neu entstehende Situationen einstellen, diese schnell umsetzen können, seine Konzentration aufrecht erhalten da ein Mannschaftsspieltag schon mal fünf bis acht Stunden dauern kann und die einzelnen Duelle bis zu zwei Stunden gehen können. Da spielt die Fitness von Körper und Kopf eine große Rolle, wissen die Mitglieder zu berichten, denn ein solches Duell fordert einiges ab. Deshalb trainiert man im Verein auch einmal pro Woche auch wenn es schwer ist, immer alle Mitglieder an die Tische zu bekommen.

Damm hat sein Hobby und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. So trainiert er in Gera junge Talente, gibt europaweit Kurse zum Spiel und ist seit Anfang 2015 zuständiger Kadertrainer für Herren der deutschen Billardunion.

„Deutschland war im Billard Sport neben England und Österreich eine der stärksten Nationen in Europa. Doch durch die Flaute im vergangenen Jahrzehnt haben vor allem Polen, Rumänien und Holland stark aufgeholt und machen den Sport so auch noch interessanter“, so Damm zur europäischen Situation im Billard. Die USA führten den Sport weltweit an, bis Asien ihnen den Rang ablief.

Junge Talente und Interessenten werden auch beim PBC gefördert und daher ist jeder willkommen, der sich ausprobieren möchte. So ist an jedem Dienstag und Donnerstag ab 16 Uhr Training im Vereinshaus Zwötzener Straße 35. Zudem gibt es an jedem letzten Wochenende im Monat ein offenes Turnier. Die nächsten Termine hierfür sind der 30. Januar und der 27. Februar. Beginn ist hier jeweils 18 Uhr. Wer der 1. Mannschaft bei ihren nächsten Duellen in der zweiten Bundesliga zujubeln möchte, sollte am 20. Februar ab 14 Uhr und am 21. Februar ab 11 Uhr die beiden nächsten Heimspiele nicht verpassen.

www.pbcgera.de oder ( (0157) 52990349 bei Tom Damm persönlich.

( Lars Werner, 23.01.2016 )

zurück