Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Stärken entwickeln und leben

Noch riecht man den Duft von frischer Farbe und lackiertem Holz. Einiges hat sich mit dem Jahreswechsel in der Schule für Selbstverteidigung in Lusan verändert.

1992 hat Mario Meißgeier  die Selbstverteidigung nach Gera geholt. Begonnen hat er mit seiner Kampfkunstschule in verschiedenen Turnhallen und Fitnessstudios. 2005 bezog er Räumlichkeiten in der Schleizer Straße. Noch in den Kinderschuhen, machte Sohn Patrick  Bekanntschaft mit der chinesischen Kampfkunst. Was Anfangs mehr ein Hobby war, soll nun für ihn zur Lebensaufgabe werden. Heute 23-jährig, hat er den Staffelstab von Vater Mario übernommen und wagt damit den Schritt in die Selbstständigkeit, als Trainer von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Mit Fachabitur, den Abschluss als Erzieher, dem zweiten Höheren Grad und als ausgebildeter Gewaltpräventionstrainer sieht er sich bestens gerüstet für seine neue Aufgabe. Unterstützung findet er auch weiterhin bei Vater Mario und besonders wichtig ist ihm auch der Unterricht von Großmeister Kernspecht, der heute 70-Jährige, hat einst die Kunst von China nach Europa gebracht.

Für Patrick Meißgeier geht es bei seiner neuen Tätigkeit nicht nur um das Vermitteln bestimmter Techniken in der Selbstverteidigung. So legt er auch besonderen Wert darauf, dass es nicht um Kampf oder Wettkämpfe geht, sondern vor allem darum, dass sich die Teilnehmer sich selbst trauen, etwas für sich zu tun. Gelehrt wird WingTsun, eine Kampfkunst, die auf Selbstverteidigung spezialisiert ist. Der Legende nach von einer Frau erfunden, bedarf es nicht Kraft oder Akrobatik, um den Gegner zu besiegen, vielmehr nutzt man die Kraft des Angreifers und lenkt sie gegen ihn.

Unter dem Slogan „Entwickle Deine Stärken!“ sind die Übungen bei Kindern auf ein sicheres und selbstbewusstes Großwerden ausgerichtet. Den Erwachsenen führt WingTsun auf den klugen Weg zur Selbstverteidigung.

All dies findet nun auch Eingang in den neuen Namen: „WingTsun Gera - Schule für Selbstverteidigung“. So wird es auch, soweit das Wetter es zulässt, bald auf den noch an den Fenstern aufzubringenden Sichtschutz zu lesen sein. „Wir haben alles komplett renoviert, neu gestrichen, neue Möbel, die Umkleideräume freundlicher gestaltet, die Sanitäranlagen aufgewertet wie auch die gesamte Trainingsfläche qualitativ hochwertig erneuert“, so Patrick Meißgeier, der sich über die äußerst positive Resonanz unter den Besuchern freut. Vor allem die Kinder haben sich in den neu installierten Brunnen verliebt, erzählt er. „Allein hätten wir das nicht geschafft“, erzählt er und bedankt sich bei allen Helfern, darunter bei Malermeister Enrico Schmidt und dem Holzhandel Sachse.

Derzeit werden in der Schule ca. 150 Mitgliedern, darunter 80 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren und ca. 70 Jugendlichen und Erwachsene, in der Selbstverteidigung geschult. Zusätzlich werden verschiedene Projektformen für Schulen angeboten. Wichtig gerade bei Kindern sei der enge Kontakt zu den Eltern, meint der junge Selbstständige. So finden am 21., 23. und 24. Januar Familienworkshops für Mitglieder statt. Für den Sonnabend, 16. Januar, lädt die WingTsun Gera - Schule für Selbstverteidigung in der Schleizer Straße 35-39 (Dachterrasse Kaufland) von 13 bis 17 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein. Jeweils 14 und 16 Uhr gibt es Infovorträge mit Vorführungen. www.wt-gera.de 

( Reinhard Schulze, 09.01.2016 )

zurück