Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein Sammelsurium der Vereine

Fördervereine der Museen und anderer städtischer Einrichtungen, des Theaters, der Musik und der Kunst. Es gibt eine Vielzahl an Menschen, die sich in Organisationen zusammengeschlossen haben, um der Kultur unter die Arme zu greifen. Doch kennen die Bürger der Stadt ihre Vereine? Diese Frage stellten sich die Aktiven im KulturNetzGera, vor einem Jahr als Kulturstammtisch von den Linken-Stadträten Mike Huster, Bernd Krüger und Nina Wunderlich ins Leben gerufen. Gebündelt an einem Ort, anschaulich, verständlich und für jedermann einsehbar, soll ein Heftchen entstehen, welches das Engagement der Geraer Bevölkerung darstellt und gleichzeitig zum Mitmachen animieren soll. „Es war mir ein Bedürfnis den Fördervereinen eine Plattform zu bieten, auf der sie sich und ihre Arbeit präsentieren können. Oftmals ist es den Vereinen selbst nicht möglich, öffentlichkeitswirksam zu handeln, da sie das wenige Geld, welches sie mit ihrer Kraft akquirieren, in ihr Steckenpferd investieren”, erklärt Mike Huster die Beweggründe für ein solches Sammelsurium der Vereine. Maßgeblich unterstützt wird er bei dieser Recherche und Erarbeitung von Lothar Hoffmann, der vor zwei Jahren mit Inbrunst die Fete de la musique nach Gera holte und seither für selbige aktiv ist. Auch sein noch recht junger Verein „Musik für Gera” wird sich in diesem Heftchen wiederfinden. „Wir stecken eigentlich in der Endphase, doch wollen wir hiermit noch einmal alle Vereine Geras ansprechen und für die Kulturbroschüre werben. Denn vielleicht haben wir bei unserer nunmehr sechsmonatigen Arbeit den ein oder anderen übersehen”, spricht Lothar Hoffmann alle gemeinnützigen Organisationen an, die sich der Förderung der Kultur Geras verschrieben haben. Für die Vereine ist die Präsentation kostenlos. Die Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt unterstützt im Rahmen ihres regionalen kulturellen Engagements diese Vereinspublikation.

Wer sich als Verein nun angesprochen fühlt, der sollte schnell zur Tat schreiten und Lothar Hoffmann unter reloho@t-online.de oder ( 31656 kontaktieren.

( Fanny Zölsmann, 19.12.2015 )

zurück