Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Markus Morbach als Präsident wiedergewählt

„Es waren spannend und lehrreiche Jahre, zugleich aber auch Jahre, die viel Kraft und Nerven gekostet haben, durch Aufgaben und Prioritäten geprägt waren, die zu Lasten anderer sportlicher Inhalte und Tätigkeitsfelder gingen“, resümierte Markus Morbach, Präsident des Stadtsportbundes Gera, die Arbeit der Dachorganisation des Sports. So waren das Hochwasser vom Juni 2013 und das am 14. November 2013 vom Stadtrat beschlossene Haushaltsicherungskonzept der Stadt Gera, ausschlaggebend für die teils gravierenden Nachteile in den finanziellen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen der Sportvereine.

Kritisch angemerkt im Bericht an den 9. Stadtsporttag wurde, dass nichts von den durch das Präsidium gemachten Vorschlägen zur Überwindung der Folgen des Hochwassers, dem Wiederaufbau sowie der sich daraus ergebenden Chancen, ernsthaft durch die Verwaltung diskutiert wurde. Als ein Licht am Ende des Tunnels, wertete Markus Morbach die Entscheidung der Oberbürgermeisterin, Dr. Viola Hahn, die Verantwortung für den Wiederaufbau nach dem Hochwasser Sven Gunnar Diener von der Elstertal Infraprojekt zu übertragen und ihn mit der notwendigen Weisungsbefugnis auszustatten, was nun gemeinsam mit dem Projektsteuerer zum Erfolg führen soll.

Unakzeptabel für den Geraer Sport sei auch der Umstand, so Markus Morbach, dass der Sport erst nach Beschlussfassung des Stadtrates Kenntnis vom Haushaltssicherungskonzept und den sich daraus ergebenden Umsetzungsmaßnahmen erhielt. Dass der Stadtsportbund das Thema im Januar 2014 auf die Tagesordnung setzen musste und nicht der zuständige Dezernent, ist schon bemerkenswert und kann nur als Ausdruck dafür gewertet werden, wie Teil der Stadtverwaltung mit dem Sport umgehen.

Dennoch, unterkriegen lässt sich der Sport deshalb nicht. Gegenüber dem Vorjahr konnte sogar ein Zuwachs von 602 Mitgliedern verzeichnet werden, womit erstmals mit nun 15.097 Mitgliedern die 15.000er Marke geknackt wurde. Die trotz der sich verschlechternden Rahmenbedingungen steigende Mitgliederzahl wertet das Präsidium als einen Ausdruck der erfolgreichen Arbeit in den Vereinen und der vielen Ehrenamtlichen. „Der Vereinssport lebt nicht zuletzt vom Engagement der vielen Ehrenamtlichen. All diesen Mitgliedern unseres Vereinssports kann nicht genügend Ehre erweisen werden“, so Markus Morbach.

Ein Dank ging an die Geraer Oberbürgermeisterin, die trotz der schwierigen Haushaltssituation an der finanziellen Förderung der lizenzierten Übungsleiter festhält.

Hinsichtlich der im Zusammenhang mit der Umsetzung des Haushaltssicherungskonzepts, was die Erhöhung der Kosten für Wettkampfveranstaltungen, Vermarktung Sportstätten, Neufassung Entgeltordnung für Werbung betrifft, fordert der Geraer Sport im Vorfeld einer Beschlussfassung eine offene Informationspolitik und eine Diskussion auf Augenhöhe. „Der Stadtsportbund wird sich auch in der kommenden Legislatur als Interessenvertreter des organisierten Sports verstehen“, so Markus Morbach.

Den Abschluss des 9. Stadtsporttages bildete die Wahl des Präsidiums. Markus Morbach, wie auch alle anderen Mitglieder, wurden einstimmig durch die Vereinsvertreter wieder gewählt. 

( Reinhard Schulze, 09.05.2015 )

zurück