Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Mehr denn je: 303 Starter angemeldet

Es gibt eben immer ein erstes Mal. Vergangene Woche wurde auf dem Areal der Radrennbahn eine Vereinbarung zur Förderung der 13. Ostthüringen Tour zwischen dem SSV Gera 1990 e.V. und der POG Präzisionsoptik Gera unterzeichnet. Die Entscheidung in der Unternehmensführung, den Radsportnachwuchs des SSV Gera zu fördern, geht auf die Initiative von Albert Weiler, Mitglied des Bundestages für die Kreise Gera, Jena und Saale-Holzland, zurück.

Bildlich gesprochen, öffnete Albert Weiler, der selbst zu den Förderern der Ostthüringen Tour gehört, die Tür, die dann während eines ersten Kontaktes mit der Organisationsleitung der Ostthüringen Tour gewissermaßen aufgestoßen wurde.

„Die Vorstellung der Tour war für uns überzeugend. Das Interesse daran war geweckt. Es folgte unsere Entscheidung, die Ostthüringen Tour mit einem Betrag von 1.000 Euro zu unterstützen, so POG-Geschäftsführer Jan Schubach, der bereits seine Teilnahme als Gast beim Prolog zugesagt hat.

Rundfahrtleiterin Heike Schramm informierte über den aktuellen Stand der Vorbereitungen für die Drei-Tages-Veranstaltung und ver-

merkte, dass auch im 13. Jahr der Ostthüringen Tour wieder ein Teilnehmerrekord zu erwarten sei. So liegt die Meldezahl der aktiven Starter derzeit bei 303. Überrascht zeigte sich die Rundfahrtleiterin über das zu erwartende Starterfeld der U15-Schülerinnen, das derzeit bei 70 Mädchen liegt, so viele wie noch nie. Auch die Anzahl der Begleitpersonen wie Trainer, Übungsleiter, Eltern und Großeltern, sei gestiegen, so Heike Schramm, womit man an die Grenzen der Übernachtungsmöglichkeiten in den vier Objekten stößt. „Auch das werden wir in diesem Jahr wieder alles hinbekommen“, zeigt sie sich zuversichtlich, die aus ihrer Trainingsgruppe selbst sieben Sportlerinnen in der U15w an den Start schicken wird.

Erstmals werden Radsportlerinnen aus Schweden dabei sein. „Viele der Teilnehmer an der Ostthüringen Tour kennt man aus den vergangenen Jahren oder von zahlreichen Radsportveranstaltungen. Wir können gespannt sein auf unsere schwedischen Gäste. Bisher hatten wir immer ein oder zwei Radsportlerinnen aus den Niederlanden am Start, die nicht nur das Renngeschehen mitbestimmten, sondern auch als Gesamtsieger in ihre Heimat zurückgekehrt sind. Eine Prognose betreffs unserer Gäste aus Schweden will ich hier nicht abgeben, aber das macht ja auch die Tour letztlich so spannend“, so Heike Schramm.

„Das neben dem Engagement im SSV Gera hinsichtlich der Förderung des Radsportnachwuchses vieles getan wird, sei unverkennbar und kann nicht hoch genug gewürdigt werden“, so Albert Weiler. Dies sei aber nur eine Seite der Medaille, so der Bundestagsabgeordnete. Um wirklich erfolgreich zu sein und das über die kommenden Jahre, setzt auch eine entsprechende Sportstätte voraus, die dem sportlichen Anspruch gerecht wird. Die SSV-Vereinsführung forderte er auf, in den Bemühungen für eine Sanierung der Radrennbahn – und das am angestammten Platz – nicht nachzulassen. „Das sportliche Konzept dafür muss aus dem Verein kommen“, sagt er und bot für die Lösung all der sich daraus ergebenden weiteren Schritte seine Unterstützung an.

Am Freitag, 24. April, 15 Uhr, startet die 13. Ostthüringen Tour mit dem Laufradrennen im Hofwiesenpark. 15.30 Uhr geht es im Kids-Cup um den „Pokal des Stadtsportbundes Gera“. Offiziell wird die Tour 16.30 Uhr von Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn eröffnet. 

( Reinhard Schulze, 18.04.2015 )

zurück