Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Konzerte und Aktionen für ganze Familie

 777 Glockenschläge vom Rathausturm und 777 Fanfarenstöße vom Balkon des Kultur- und Kongresszentrums werden am Donnerstag, 2. Oktober, das Höhlerfest einleiten. Anschließend erfolgt 18 Uhr mit dem traditionellen Bierfassanstich durch Dr. Viola Hahn an der Hauptbühne am Museumsplatz die Eröffnung. Begleitet wird die Zeremonie u.a. vom Tanzkreis Brillant und der privilegierten Schützengesellschaft Gera e.V. Im Anschluss gibt es im KuK ab 19 Uhr ein Festkonzert anlässlich des Stadtjubiläums. Die Musiker des Philharmonischen Orchesters Altenburg-Gera unter der Leitung von Generalmusikdirektor Laurent Wagner und der Konzertchor des Goethegymnasiums/Rutheneum setzen damit ein Zeichen ihrer Verbundenheit mit der Stadt Gera. Der Eintritt zum Konzert ist frei.
Auf der großen Hauptbühne auf dem Museumsplatz ist an allen vier Tagen Musik aller Couleur von Schlager bis Rock zu erleben. Der absolute Höhepunkt am Sonnabend, 4. Oktober, 19 Uhr, ist das Konzert der Vollmershainer Schalmeien. Der Auftritt des Mädchenchores des Gymnasiums Rutheneum findet am Sonntag, 5. Oktober, 14 Uhr, statt. Danach gibt es zum Abschluss einen Leckerbissen für alle Fans mit einem Konzert von Dirk Michaelis & Band um 17.30 Uhr. Die Verleihung der Bierstange findet am Sonnabend, 17 Uhr, und die Ziehung der Hauptpreise der Hauptgewinner der Höhlerfesttombola ist am Sonntag, 17 Uhr, geplant.
Ein besonderer Anziehungspunkt wird am 4. Oktober, ab 14 Uhr, der historische Festumzug durch Geras Innenstadt. In 21 Bildern ist die Geschichte Geras attraktiv und erlebbar dargestellt. Dafür sorgen zirka 1.000 Mitwirkende und zahlreiche Festwagen. Der Umzug bewegt sich durch die Bereiche Große Kirchstraße und Kleine Kirchstraße, Breitscheidstraße, Dr.-Rudolf-Eckener-Straße und Rudolf-Diener-Straße. Die Aufstellung zum Umzug erfolgt in den Bereichen Karl-Liebknecht-Straße, Quellenstraße und Leumnitzer-Straße.
In einen mittelalterlichen Schauplatz verwandelt sich zum Fest der Geraer Markt mit historischen Handwerks- und Verkaufsständen, Spielleuten, Gauklern und Gaumenschmaus. Auf dem Platz Breitscheidstraße macht der Rummel Station und gibt schon einmal einen Vorgeschmack auf das Herbstvolksfest, das in Gera am 11. Oktober beginnt. Auf dem Platz wird auch die Premiere der 1. Geraer Blaulichtmeile stattfinden. Unter dem Motto „Blaulicht und Sirenen“ hat mit Infoständen und Präsentationen von DRK, Feuerwehr, THW und Bundeswehr ein neuer Erlebnisbereich auf dem Höhlerfest Premiere. Am Sonnabend ist auch die Polizei mit dabei. 13 Uhr gibt es im Festzelt ein Konzert des Polizeimusikkorps Thüringen.
Musikalische Vielfalt ist auch das gesamte Wochenende auf dem Puschkinplatz zu erleben. Auch ein Besuch auf dem Zschochernplatz lohnt sich. Der Auftritt der Theatergruppe „Bunte Mischung“ der Diakonie mit dem Stück Noahs Arche am Freitag, 13 Uhr, hat ganz besonders viel Publikum verdient. Im Steinweg schafft „Ja-für Gera“ wieder kreatives Milieu, die ansässigen kleinen Galerien haben geöffnet und jeden Abend findet eine Tanzveranstaltung unter dem Motto: „Steinweg - die Partyzone“ statt. Bewegte Fassaden im Steinweg gestaltet das Geraer Bürgerfernsehen. Zu sehen sind Filmaufnahmen aus dem Geraer Stadtarchiv aus der Zeit von 1900 bis 1990. 
Was wäre ein Höhlerfest ohne die Möglichkeit, die Historischen Höhler und den Mineralienhöhler an allen vier Tagen zu besichtigen. Sie sind für Neugierige geöffnet. Außerdem werden Führungen und Veranstaltungen in den sonst nicht öffentlichen Höhlern angeboten. Am Donnerstag, 19 Uhr, und Sonntag, 16 Uhr, erzählt der Bierbrauer Anekdoten und Wissenswertes zur Gerschen Biertradition. (Treffpunkt Rathaus/Markt). Der Nachtwächter“ lädt am Freitag, 21 Uhr, zu Geschichten beim nächtlichen Stadtrundgang ein (Treffpunkt Straba-Haltestelle Sorge/Markt). und am Sonnabend, 18 Uhr, kann man mit „Kneiper Klaus“ im „Sauf und Fress-Gere“ durch die Wirtshäuser ziehen (Treffpunkt Rathaus/Markt). Für alle, die das lange Festwochenende auch für einen ausgiebigen Einkaufsbummel nutzen möchten, haben zahlreiche Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag, 5. Oktober, von 13 bis 19 Uhr geöffnet. 
Allen Besuchern des Festes wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Gäste von außerhalb sollten ihre Fahrzeuge in den Parkhäusern der Innenstadt abstellen. Der Flyer mit dem Programm liegt im H35 aus

( NG, 02.10.2014 )

zurück