Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Sternstunde moderner Berufsberatung

Das Logo umfasst einen roten Kreis und die in Weiß gehaltenen Buchstaben „BiZ“. Das Kürzel steht für Berufsinformationszentrum. Gera hat eine derartige Info-Einrichtung für Bildung, Beruf und Arbeitsmarkt seit über 20 Jahren. Jetzt erlebte das hiesige BiZ unter dem Motto „Zukunft gut finden“ eine Sternstunde. Es präsentiert sich in der Reichsstraße 15 mit neuem Gesicht, wurde modern und attraktiv gestaltet. Es gehört damit zu den 177 BiZ im Bundesgebiet, die derzeit neu ausgestattet und für die Herausforderungen der Zukunft auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt fit gemacht werden.
Nach dreimonatigem Umbau wurde das nun ansehnliche Geraer BiZ feierlich eröffnet. Etwa 60 Vertreter der Politik, der Wirtschaft und der Bildung waren erschienen, als Ralph Burghart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera, die Einrichtung der Öffentlichkeit übergab. „Ich freue mich, dass in den neu gestalteten Räumlichkeiten unsere Dienstleistungen noch besser und vor allem zeitgemäß angeboten werden können. Ich werbe für eine rege Nutzung“, sagte der Agenturchef.
Das verbesserte Angebot unterstützt den immer wichtiger werdenden Prozess des lebenslangen Lernens und bietet eine Informationsplattform für alle Fragen rund um Beruf, Studium, Bildung, Umorientierung, Karriereplanung und Arbeitsmarkt. Es präsentiert sich übersichtlich mit vier Themeninseln: „Bewerbung“ (das ist neu!), „Ausbildung und Studium“, „Arbeit und Beruf“ und „Ausland“. In diesen Bereichen finden junge wie ältere Interessenten an den 30 Internet-Arbeitsplätzen verschiedene Online-Medien sowie eine große Auswahl Magazine, Flyer und Broschüren zum Mitnehmen. Und vor Ort können Info-Mappen zu Berufsfeldern und auch Fachliteratur genutzt werden. Es passte wie bestellt, dass aus dem erfreulichen Anlass zu gleicher Stunde die angesehene Berufsakademie als akademische Ausbildungsstätte und die Agentur für Arbeit Altenburg-Gera eine Vereinbarung unterzeichneten, die ihre schon länger bestehende Zusammenarbeit besiegelt, vertieft und erweitert. Direktor Prof. Dr. Burkhard Utecht und Agentur-Geschäftsführer Ralph Burghart sehen das so: „Ziel der Fortführung unserer gemeinsamen Arbeit ist es, den jungen Menschen in Gera und Ostthüringen immer wieder zu signalisieren, dass man für ein fundiertes Studium die Heimat nicht verlassen muss und dass es hervorragende Beschäftigungsperspektiven gibt. Die beteiligten Arbeitgeber stellen schon zu Beginn des Studiums einen festen Arbeitsplatz in Aussicht. Alle studienberechtigten Jugendlichen in der Region können sich bei der Arbeitsagentur umfassend zum dualen Studium an der Berufsakademie beraten lassen.“
Wie Direktor Utecht gegenüber Neues Gera informierte, sind an der Berufsakademie aktuell etwa 1.300 Studierende eingeschrieben. Angeboten werden zehn Bachelor-Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Soziales mit 26 Studienrichtungen. Im Herbst kommen vier neue Studiengänge hinzu. Die Arbeitsagentur informierte über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt in der Region. Es wird eingeschätzt, dass sich im positiven Sinne „etwas bewegt“. Die Zahl der Arbeitslosen hat zum Vormonat und zum Vorjahr abgenommen. Im März wurden 20.520 Arbeitslose gezählt. Das ist eine Quote von 10,3 Prozent. Man sei zuversichtlich, sich der Zehn-Prozent-Marke zu nähern. 

( Harald Baumann, 04.04.2014 )

zurück