Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Schule bewegen - Schule bewegt

Der Schulalltag ist seit dieser Woche wieder im vollen Gange. Grund genug, das neue Schuljahr mit den vielen bildenden, gesellschaftlichen aber eben auch sportlichen Aktionen etwas näher zu betrachten. Um Genaueres über die Planungen und Ziele von Letzterem zu erfahren, sprach Neues Gera mit den für unsere Stadt zuständigen Schulsportkoordinatoren Reinhard Thiel und Thomas Schmohl. Ist das vergangene Schul- und demnach auch Schulsportjahr schon ganz vergessen oder bleiben bestimmte Highlights im Gedächtnis?
Natürlich bleiben uns die schon zur Tradition gewordenen Geraer Wettbewerbe wie das Barmer Grundschulsportfest um den Heike-Drechsler-Pokal, der Olaf-Ludwig-Pokal im Radsport, das zehnjährige Jubiläum von „Laufen mit Herz“ des Zabel-Gymnasiums und der DAK in besonderer Erinnerung. Dazu gehören aber auch die vielen Wettbewerbe im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“, bei dem wir in Gera u.a. das Landesfinale im Volleyball ausgerichtet haben. Sportlich gesehen muss man an dieser Stelle auch den Sieg des Zabel-Gymnasiums beim Landesfinale Leichtathletik hervorheben. Ein absolutes Highlight war auch der Zumba-Tag aller Geraer Grundschulen.
Doch der Fokus ist natürlich bereits auf das neue Schuljahr 2013/14 gerichtet. Was erwartet die Geraer Schüler und Sportjugend?
Zum einen bieten wir zunächst wieder unsere Kreisausscheide im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ in den verschiedensten Sportarten an, bei denen sich die Schulen für die weiterführenden Schulamts- und Landesfinales qualifizieren können. Des Weiteren stehen wieder unsere oben schon genannten Traditionsveranstaltungen auf dem Programm. So wird der Heike-Drechsler-Pokal im kommenden Jahr zum 10. Mal ausgetragen. Teilnehmer-Magnete werden sicherlich wieder die Crossläufe für alle Geraer Schulen werden. Im Mai findet wieder der Geraer Sportabzeichentag statt. Ein weiterer Schwerpunkt ist im Jahr 2014 das „Jahr des Schulsports“ mit dem Motto „Schule bewegen. Schule bewegt.“ Angedacht sind dabei  Sportveranstaltungen in den einzelnen Schulen, regionale Schulsportkonferenzen, aber auch z.B. zentrale Ehrungsveranstaltungen für den „Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis“ oder für die „Bewegungsfreundliche Schule“.
Welche Rolle spielt bei der Organisation und Durchführung dabei der durch das Hochwasser teilweise desolate Zustand einiger Sportstätten in unserer Stadt?
Zunächst ist vor allem der reguläre Sportunterricht an einigen Schulen betroffen. Aufgrund der Schäden im Hofwiesenbad, der Panndorfhalle und den Sporthallen „Vollersdorfer Straße“ sowie der Regelschulen „Otto Dix“ und „Debschwitz“ wurde über den Fachdienst Bildung und Sport nach Alternativen gesucht. Der Fachdienst gibt sich dabei große Mühe, den Sportunterricht für die betroffenen Schulen am Laufen zu halten.   
Inwiefern wirkt sich auch die momentane Haushalts- und Finanzsituation auf den Schulsport und Ihre Arbeit aus?
Da der aktuelle Haushalt genehmigt ist, hoffen wir auf die Unterstützung der Stadt Gera, die wir in der Vergangenheit auch immer erhalten haben. Die regionalen und überregionalen Wettbewerbe werden über das Land Thüringen und die Deutsche Schulsportstiftung finanziert. 
Wir sind als Sportnation bekannt, aber Statistiken zeigen: Immer weniger Kinder und Jugendliche kommen dem aktiv nach. Ist der Stellenwert des Schulsportes ein anderer als noch vor 10, 15 Jahren und wie engagieren sich die einzelnen Klassen und Schüler?
Um den Stellenwert des Schulsports zu erhalten, bedarf es verschiedene Anstrengungen. So gibt es in Gera mit den Grundschulen „Otto Dix“, „Wilhelm Busch“, Bergschule sowie der Ostschule-Europaschule und dem Zabelgymnasium fünf  Schulen mit sportlichen Profil, bei denen in den Sportklassen erweiterte sportliche Anforderungen gestellt werden. Ein großes Anliegen aller Sportlehrer sollte sein, unsere Kinder und Jugendlichen für eine aktive Mitgliedschaft in den Sportvereinen zu gewinnen. Außerdem wird über Fortbildungen und einem neuen Lehrplan neuen Entwicklungen im Sport Rechnung getragen.
Abschließende Frage an die Experten: Wer wird Fußball Weltmeister 2014 und plant der Schulsport in Gera etwas Besonderes im Zuge der WM oder anderen Großevents?
Wir hoffen, dass die Nationalmannschaft nach dem erfolgreichen Abschneiden deutscher Vereine bei der Championsleague auch im nächsten Jahr den Weltmeistertitel holt. Auch in Gera planen wir für ein größeres Event. Mehr wird aber noch nicht verraten.


( Benjamin Schmutzler, 30.08.2013 )

zurück