Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Abwechslung und Vielfalt

Nach der WM über zehn Tänze  - der „Krone“ des Tanzsports - kommen im September mit der Doppel-Europameisterschaft im Showtanz (Kür) in Standard und Latein die „Diamanten“ des Tanzsports ins KuK nach Gera.
Damit erlebt die Stadt innerhalb von sieben Jahren drei Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft im Tanzen - jeweils organisiert durch den Förderverein „Tanzen“ e.V. Gera. In Vorbereitung dieses Sportevents sprach Neues Gera mit dem Organisationsleiter Dr. Rainer Willms vom Förderverein „Tanzen“. Herr Dr. Willms – schon wieder eine Tanzsport-Großveranstaltung in Gera?
Nach der gelungenen Weltmeisterschaft der Professionals im Jahr der Bundesgartenschau 2007 haben wir versprochen, noch einmal zu versuchen, eine bedeutsame tanzsportliche Meisterschaft nach Gera zu holen. Wir sind stolz, dass es uns für das Jahr 2013 gelungen ist. Immerhin begeht unser Verein auch sein 20-jähriges Jubiläum. Wir sind dem Deutschen Profiverband - er ist der Veranstalter - sehr dankbar. 
Um welches Event handelt es sich genau am 7. und 8. September im Geraer Kultur- und Kongresszentrum?
Es ist eine Doppel-Europameisterschaft. So etwas hat es noch nicht gegeben und wird es wohl auch nicht noch einmal geben. Normal sind zwei Europameisterschaften im Frühjahr und Herbst in zwei Ländern. Gera erlebt beides an zwei Tagen in einem Paket von jeweils zwei Veranstaltungen.  Zudem handelt es sich um eine tanzsportliche Disziplin, die schon etwas sehr Besonderes ist. Es ist - um es bildlich zu machen - eine Freestylemeisterschaft wie im Finale von „Lets dance“.  
Was erwartet die Besucher im Konkreten?
An jedem Tag gibt es zwei Veranstaltungen. Sonnabend ist der Standardtag. 14 Uhr findet die Vorrunde statt und um 20 Uhr das Finale mit der Siegerehrung. Jede  Veranstaltung dauert mindestens drei  Stunden. Sonntag ist Lateintag mit ebenfalls zwei Veranstaltungen um 13 und um 19 Uhr. Letztendlich entscheidend ist die Zahl der meldenden Starter. Wir rechnen je Sektion mit 15 - 20 Paaren.  Natürlich bemühen wir uns um ein spektakuläres Rahmenprogramm.   
Spektakuläres Rahmenprogramm? Jetzt bin ich neugierig...
Wir sind sehr stolz für das Standardfinale am Sonnabend die mehrfachen Weltmeister im Formationstanzen Latein aus Bremen  präsentieren zu können. Ein Leckerbissen für Tanzbegeisterte aber auch für alle anderen. Natürlich wird es auch viele Facetten des Tanzens zu sehen geben. Über die Mitwirkenden im Rahmenprogramm werden wir noch informieren. Aber eines kann ich jetzt schon sagen. Abwechslung und Vielfalt ist unsere Überschrift. 
Das klingt alles wieder nach großem, organisatorischen Aufwand...
Ja. Immerhin heißt Doppel-Europameisterschaft auch doppelter Aufwand. Jeder Wettkampftag ist zugleich Anreise- oder Abreisetag der anderen Disziplin. Dies stellt auch hohe technische Herausforderungen an uns. Wir sind deswegen im KuK, weil wir da auch am Tag mit Licht arbeiten können. Es ist auch notwendig, dass wir jede Kür zeitlupenfähig mitschneiden müssen, um eventuelle Regelverstöße aufklären zu können. 
Sie hatten damals nach der sehr gut angenommenen WM versprochen, dass Sie noch einmal etwas in dieser Größenordnung nach Gera holen. Ist dies die Einlösung?
Eindeutig ja. Es war nicht so schwer, wie die Weltmeisterschaft nach Gera zu holen. Aber nur durch die erfolgreiche Durchführung der WM war es uns möglich, den Profiverband zu überzeugen, dieses Experiment einer Doppel-Europameisterschaft zu uns zu vergeben und damit unser Versprechen einzulösen.
Was bedeutet diese Einlösung für Sie persönlich und wie geht es danach weiter – ist das eigentlich noch zu toppen?
Nicht zu toppen ist nach meiner Meinung die WM von 2007. Das wird uns auch mit dieser Doppel-Europameisterschaft nicht gelingen. Wir wollten seit unserer Gründung etwas für die Entwicklung des Tanzens in Gera tun. Ich glaube, dies ist uns gelungen.   
Warum sollten sich Tanzfans an diesem Septemberwochenende nichts anderes vornehmen und wo erhalten sie die begehrten Tickets?
Die Besucher werden eine große Vielfalt möglicher Symbiosen von Kunst, Musik und Hochleistungstanzsport erleben. Außerdem haben sie die einmalige Möglichkeit, zwei Europameisterschaften in einer Stadt erleben zu können. Wer sich für mehrere Veranstaltungen entscheiden sollte, dem kommen wir als Verein entgegen, wenn er sich unter  ( 7106812 an uns wendet. Ansonsten erhält man Karten unter www.em-tanzen-2013.de und im H35. 
Interview: Benjamin Schmutzler


( vorstufe, 14.06.2013 )

zurück