Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

10. Jubiläum mit Kinderfest

Gleich zwei Höhepunkte feiert das Soziokulturelle Zentrum „die 10“ in der Lusaner Werner-Petzold-Straße 10 am Montag, 3. Juni, sozusagen ganz in Familie. Denn es ist mit seinen fünf Einrichtungen für Jung und Alt ein wichtiger und beliebter Treffpunkt. Das Zentrum, das aus einer ehemaligen kombinierten Kindereinrichtung entstand, begeht am Nachmittag sein 10. Jubiläum. Und schon vormittags wird es anlässlich des Internationalen Kindertages ein großes Kinderfest geben.

Das Kinderfest startet um 9 Uhr im Garten des Zentrums „die 10“ bzw. als Alternative im Gebäude. Ausführende sind Fachschüler der Privaten Fachschule für Wirtschaft und Soziales aus der Keplerstraße. Sie gestalteten übrigens auch das Plakat zum Jubiläumsfest. Zum Thema „Amerika“ haben sie sich viele Spiele und Basteleien einfallen lassen. Dabei dachten die Fachschüler nicht nur an Indianer- und Cowboyspiele, sondern an Amerika als Kontinent in seiner ganzen Vielfalt. Die rund 200 bereits gemeldeten Mädchen und Jungen aus Grundschulen können bis 13 Uhr gespannt sein.

Ab 14 Uhr präsentieren sich alle Einrichtungen des Hauses bei Sonnenschein im Freien. Um 14.30 Uhr geht eine von der Stadtteilbibliothek organisierte Zauberschau über die Terrasse. Anschließend geben Schüler der Wilhelm-Busch-Grundschule ein Kabarettprogramm zum Besten. Auch der Interkulturelle Verein wird für Überraschungen sorgen. Viele Mitmachmöglichkeiten bietet die Kindervereinigung e.V. Gera an. Mitarbeiter des Erlebnishofes der Otegau unterstützen das Jubiläumsfest mit einer Schatzsuche, Töpferarbeiten und mehr.

Das in Lusan im Laufe der Jahre unverzichtbar gewordene Soziokulturelle Zentrum „die 10“ ist Anlaufpunkt für Bürger jeglichen Alters. Im Stadtteilbüro können sie ihre Sorgen und Wünsche zum Leben im Stadtteil vorbringen und Auskünfte zur städtebaulichen Entwicklung erhalten. Aktivitäten wie der traditionelle Frühjahrsputz werden auch vom Büro organisiert und koordiniert.

Mit dem vor kurzem gestarteten Projekt „INKA Gera“ soll im Stadtteil auf vielfältige Art und Weise arbeitslosen Jugendlichen und Langzeitarbeitslosen für ihr weiteres Leben Anregungen und Alternativen geboten werden.

Zu den Einrichtungen des soziokulturellen Zentrums gehört die Einrichtung Kindervereinigung e.V. Gera mit zahlreichen Freizeitangeboten. Spielmobil sowie Kinder- und Jugendzentrum „Bumerang“ mit regelmäßigen Diskos werden gern genutzt.

Im selben Gebäude befindet sich bereits seit 19 Jahren die Kontaktstelle für Straßensozialarbeit des Fachdienstes Kinder- und Jugendhilfe der Stadtverwaltung. Sie wird von Jugendlichen besucht, die in der Familie wenig Rückhalt finden und sich hier wohl fühlen.

Die Stadtteilbibliothek mit dem Lesecafé im Wintergarten ist für Alt und Jung seit 1996 ein beliebter kultureller Treffpunkt. Der Interkulturelle Verein Gera e.V. hat dort ebenfalls seinen Sitz. Er hilft Migranten und organisiert multikulturelle Veranstaltungen. Sein Jugendklub „Meridian“ bietet jungen Leuten verschiedener Nationen ein Domizil. 

( Dietmar Walther, 30.05.2013 )

zurück