Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

GVB-Veränderungen am 27. und 28. April

Am letzten Aprilwochenende müssen sich die Fahrgäste des GVB auf umfangreiche Änderungen im Fahrplanangebot der Straßenbahnen einstellen. Grund dafür sind der Stadtbahnbau in Bieblach-Ost und das Hofwiesenparkfest, die auf das gleiche Wochenende fallen. So ist auf der Linie 3 der Ast Heinrichstraße – Bieblach-Ost aufgrund von Bauarbeiten voll gesperrt. Wegen des Hofwiesenparkfestes fahren die aus Lusan kommenden Bahnen direkt zum Festgelände nach Untermhaus. Die Linie 1 wird verkürzt und pendelt zwischen Zwötzen und der Heinrichstraße, jeweils mit Anschluss zu den Bahnen nach Untermhaus. Nachdem der Bau der provisorischen Wendeschleife an der Berufsakademie abgeschlossen ist, steht am 27./28. April ein so genanntes Umbindewochenende an. Für diese Arbeiten gilt von Sonnabend, 27. April, 4 Uhr bis Montag, den 29. April, 3.30 Uhr zwischen der Heinrichstraße und der Endstelle in Bieblach-Ost Vollsperrung. Der GVB setzt einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Die Busse fahren an der Heinrichstraße am Blauen Steig. Stadtauswärts fahren die Busse nach dem Fahrplan der Straßenbahnen, ab Bieblach-Ost hingegen vier Minuten früher ab. Die Haltestelle „Sorge/Markt“ kann in beide Richtungen nicht bedient werden. Die Ersatzbusse fahren diesmal eine leicht veränderte Route über die Clara-Zetkin-Straße zur Berliner Straße, um das Nadelöhr Gagarinstraße zu umgehen. So wird die Haltestelle „Leipziger Straße“ stadtauswärts in die Berliner Straße verlegt; stadteinwärts befindet sich die Haltestelle in der Clara-Zetkin-Straße. In der Berliner Straße fährt der Bus auf dem Gleiskörper der Linie 3 und bedient die Haltestellen „Friedrich-Engels-Straße und „Herderstraße“ ganz regulär. Die Straßenbahnhaltestelle „Straße des Bergmanns“ wird an die Einmündung Robert-Fischer-Straße verlegt. Die Ersatzverkehrsbusse haben in der Heinrichstraße jeweils Anschluss zu den Straßenbahnen Richtung Lusan, Untermhaus und Zwötzen.

Die Baumaßnahmen haben auch Einfluss auf die Frühfahrten der Linie 3 ab Lusan Richtung Zentrum. So fahren am Sonnabend die ersten drei Bahnen ab Lusan zur Heinrichstraße fünf Minuten früher ab. Am Sonntag sind davon vier Bahnen betroffen.

Ebenfalls an diesem Wochende feiert Gera mit dem Hofwiesenparkfest den Start in die Freiluftsaison. Der GVB hat seinen Fahrplan an das erhöhte Fahrgastaufkommen angepasst, zumal der Großparkplatz wegen des gleichzeitig stattfindenden Frühlingsvolksfestes der Schausteller nicht zur Verfügung steht. Auf der Linie 3 fahren an diesem Sonnabend und Sonntag alle Bahnen ab/an Lusan/Zeulsdorf. Außerdem fahren alle Bahnen über die Heinrichstraße bis nach Untermhaus. Am Sonnabend fahren diese „verlängerten“ Bahnen zwischen 9.49 und 19 Uhr im 7,5-Minuten-Takt; danach bis etwa Mitternacht im 15-Minuten-Takt. Am Sonntag gilt für die Verbindung Lusan/Zeulsdorf – Untermhaus zwischen 11.41 und 18 Uhr ein 7,5-Minuten-Takt. Im Gegenzug wird die Linie 1 für dieses Wochenende „eingekürzt“, sie pendelt zwischen Zwötzen und Heinrichstraße, jeweils mit Anschluss zu den Bahnen nach Lusan/Zeulsdorf bzw. Untermhaus.

Ergänzend zu den Ersatzbussen können die Fahrgäste ab Berufsakademie die Linie 24 bis Untermhaus nutzen. Dort besteht Anschluss zur Stadtbahnlinie 1.

Nach dem Festwochenende beginnen dann die eigentlichen Stadtbahnbauarbeiten auf der Trasse Richtung Bieblach-Ost. Ab Montag, 29. April, gilt für die gesamte Bauzeit Vollsperrung zwischen Berufsakademie und der Endstelle in Bieblach-Ost. Die aus Lusan kommenden Straßenbahnen enden an der Berufsakademie. Dort starten die Ersatzbusse nach Bieblach-Ost. Auf der Strecke nach Bieblach-Ost befinden sich die Ersatzhaltestellen jeweils am Fahrbahnrand. Im morgendlichen Berufsverkehr fahren die Ersatzbusse im 5-Minuten-Takt. Ab 7.44 Uhr bietet der GVB im Ersatzverkehr einen 10-Minuten-Takt an, jeweils an der Berufsakademie mit Anschluss zur Linie 3 Richtung Lusan/Zeulsdorf. Alle Ersatzhaltestellen wurden so ausgebaut, dass auch Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen die Busse nutzen können. Infos unter www.gvbgera.de.

( Gera (Neues Gera), 18.04.2013 )

zurück