Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Malplatz Landschaft entdecken

Dichter, Denker und vor allem Künstler hat es schon seit jeher nach Italien gezogen. Besonders Maler ließen sich gern von dem satten Grün, der schillernden Blütenpracht unter dem azurblauen Himmel und der leuchtenden Sonne  inspirieren. Dem faszinierenden Reiz Italiens unterliegen auch die Künstler unserer Zeit. „Wer einmal dort in freier Natur gezeichnet hat, der kommt immer wieder“, schlussfolgert der Glaskünstler Winfried Wunderlich. Gemeinsam mit dem Berliner Kollegen Christian Fleming zieht es ihn seit Jahren an den Gardasee. Seit zehn Jahren erhalten jeweils acht Hobbykünstler die Möglichkeit, einerseits vom Wissen und Können der beiden Profis zu profitieren, andererseits, die schöne Natur am Gardasee zu entdecken und den Malplatz Landschaft für sich in Anspruch zu nehmen.

Wunderlich und Fleming, beide auch als Dozenten tätig, sahen mit dem Malkurs Landschaft Gardasee, eine Gelegenheit, zur kreativen Selbstentfaltung ihrer Schüler beizutragen. Jeweils acht der Freizeitmaler, dürfen die Reise antreten. Von Anfang an dabei ist die Kunsthistorikerin Dr. Gitta Heil. „Ich möchte die Erfahrung in der Gruppe nicht missen. Es ist nicht nur das Lernen und der Zauber der Landschaft“, stellt sie fest, „sondern es ist auch wie eine Therapiewoche für jeden Teilnehmer“. Das ist der Bauingenieurin Dr. Maria Hoffmann und Silke Sandschulte, die beruflich mit Zahlen zu tun hat, aus dem Herzen gesprochen. Beide haben sich vor vier Jahren entschlossen, am Sommerkurs teilzunehmen. „Als ich das erste Mal die theoretische Stunde miterlebte, denn das gehört auch zu der Malwoche am Gardasee, war ich skeptisch und dachte, das lerne ich nicht, doch ich durfte mich ausprobieren“, ist Silke Sandschulte froh.

Die Ergebnisse der Malreise nach Italien können derzeit in der Volkssolidarität in der De-Smit-Straße bewundert werden. „Es ist das erste Mal, dass die Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt werden, und das ist für die Kursteilnehmer etwas ganz Besonders“, sind sich Wunderlich und Fleming sicher, sehen sie doch ihr Bild außerhalb ihrer Mappe und in einer Ausstellung präsentiert. So sind es nicht nur schöne Erinnerungen, sondern auch vergleichbare Leistungen. Der nächste Sommerkurs ist bereits programmiert, und der größte Teil der Teilnehmer will wieder dabei sein.

( Helga Schubert, 14.02.2013 )

zurück