Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ausschlaggebend Ist Der Schutz

Über 33 Millionen HIV-Infizierte, jedes Jahr knapp zwei Millionen Tote, weltweit aller sieben Minuten ein neuer Ansteckungsfall - nur einige, aktuelle Fakten in Verbindung mit dem Thema AIDS. Es ist eine der gravierendsten Erkrankungen unseres Immunsystems. Noch gibt es kein adäquates Gegenmittel - einmal ausgebrochen endet die Krankheit früher oder später mit dem Tod - wie ein zeitlich unbestimmter Countdown, der aber mit Sicherheit irgendwann auf Null läuft. Die Ansteckungsmöglichkeiten und Vorurteile sind dabei beängstigend vielseitig: Übertragungen auf das Kind bei Schwangerschaften und das Risiko bei Bluttransfusionen sind gegeben, Tröpfcheninfektionen dagegen eher unwahrscheinlich. Vorbeuge und Schutz ist die Devise. Ignorante Sätze wie „Mich trifft das doch eh nicht“ oder">„Das gibt es doch bei uns hier gar nicht“ sind bei Jugendlichen nicht selten zu hören. Aber auch die einfache Naivität und Unwissenheit mit Aussagen wie „Das bekommen doch nur die Schwulen und Drogen-Junkies“, sind in unserer heutigen Informationsgesellschaft erschreckend und alarmierend zugleich. „Nur jeder zehnte Mann benutzt ein Kondom beim Geschlechtsverkehr, dabei ist dies eine der häufigsten Ansteckungsgefahren“, weiß Britta Gerlach zu berichten. Als Leiterin der Aidsberatung im Gesundheitsamt ist sie tagtäglich damit konfrontiert. „Gerade für die Jugend ist die Vorbeugung und Information enorm wichtig, denn Aids geht alle etwas an“, mahnt die Beraterin zur Vorsicht in Bezug auf Verdrängung und Pauschalisierung. Schließlich gibt es gute Möglichkeiten, sei es durch einen kostenlosen, anonymen Test oder ein intensives Gespräch in der Beratungsstelle. Es gibt keine Tabus und auch keine falschen Fragen. Sie freut sich daher über jegliche Initiativen von Jugendlichen, wie z.B. durch Nathalie, Leonora und Franziska. Die drei Schülerinnen der zwölften Klasse des Goethegymnasiums machten die These „Aids - Das geht uns alle an zum Thema ihrer Seminarfacharbeit. Mittels Prävention und Aufklärung vermittelten sie durch selbst organisierte Unterrichtsstunden die wichtigsten Infos zu „HIV“ und „Aids“ an Schüler der achten Klasse. „Allgemein ist die Verständigung über dieses Thema offener geworden, aber es könnte noch mehr werden“, formuliert es Nathalie Eggloff. Gerade die Zusammenarbeit mit den Jüngeren ist der Krankenschwester wichtig, was sich auch jedes Jahr in den Aktionen zum Welt-Aids-Tag wiederspiegelt. 
Jährlich initiiert Britta Gerlach ein neues Projekt, um auf das Thema in vielfältiger Weise aufmerksam zu machen. In diesem Jahr startete sie einen kreativen Wettbewerb. „Gesucht ist das schönste Design für unsere Kondomverpackung”, erklärte sie. In den elften und zwölften Klassen des Goethegymnasiums fand sie die geeigneten Köpfe. Über 50 Ideen sind zusammen gekommen und lagen am vergangenen Donnerstag ausgebreitet auf den Tischen im Raum 17 des Gymnasiums. Der Bitte von Kunstlehrerin Heike Wallstabe folgten die Geraer Künstler Günter Kerzig und Marita Kühn-Leihbecher, um das beste Motiv zu küren. Minuten vergingen, bis sich die Jury - neben Kerzig und Kühn-Leihbecher auch Britta Gerlach und die Schüler Claudia Nguyen und Jonathan Kühn - einig war. Es ist der Entwurf von Claudia Senf. „Er ist jugendgemäß, hat Witz und Charme und der präventive Gedanke kommt zur Geltung. Zudem ist es grafisch sehr reizvoll und gekonnt gestaltet”, erklärt Kerzig seine Entscheidung. „Es ist durch die Farbigkeit ein Blickfang. Es wird die Jugendlichen vom Bildhaften und Textlichen her ansprechen”, fügt Kühn-Leihbecher hinzu. „Zuerst sticht die rote Farbe ins Auge und auf dem zweiten Blick erkennt man das Wortspiel und das empfinde ich als sehr wichtig”, so Claudia Nguyen. „Die Variante eines Comic ist eine sehr gute Idee”, so Jonathan Kühn. Gedruckt wird der Entwurf nun in der Druckerei Gebr. Frank. Wie er am Ende auf der Kondompackung aussehen wird, sehen Interessierte in der kommenden Ausgabe von Neues Gera oder am 1. Dezember zum Welt-Aids-Tag im Trash. Denn dort wird u.a. Britta Gerlach die 1.000 Kondompackungen an die Jugendlichen verteilen. 


( Benjamin Schmutzler und Fanny Zölsmann, 23.11.2012 )

zurück