Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Marke: Genossenschaft

Sie alle haben eins gemein. Sie sind Wohnungsgenossenschaften mit Sitz in Gera. Sie alle haben sich entschieden, ab sofort gemeinsame Sache zu machen. „Hier wohnt das Wir”, so lautet nicht nur das Motto sondern künftig soll dieser Slogan sich als Marke positionieren. Das Ziel ist dabei klar gesteckt. „Wir wollen das genossenschaftliche Wohnen nachhaltig bewerben und den erlebbaren Mehrwert dieser Wohnform bekannter machen”, erklärte  Angela Langwald, Vorstand WBG Union eG auf der gemeinsamen Pressekonferenz. 

Mittels Umfragen sei man zu der Erkenntnis gekommen, dass viele Bürger jeder Altersklasse den Unterschied zwischen Wohnungsgenossenschaft und Wohnungsgesellschaft nicht kennen würden. „Die Genossenschaft ist eine moderne und stabile Unternehmensform, die auf Bestand angelegt ist. Es gibt kaum Insolvenzen oder Verkäufe”, definierte Uwe Klinger, Vorstand WBG „Glück Auf” eG. So sei die genossenschaftliche Unternehmensform auf Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtet und nicht auf den schnellen gewinnorientierten Erfolg. Die erwirtschafteten Gewinne fließen, laut Axel Bartzok, Vorstand der Geraer Baugenossenschaft GWG eG, in die Verbesserung des Wohnbestandes. 

Passend im Genossenschaftsjahr haben die fünf Geraer Wohnungsunternehmen - WBG „Aufbau“, Geraer Baugenossenschaft, die WBG „Glück Auf“, die WG „Neuer Weg“ und die WBG „Union“ - eine Arbeitsgemeinschaft, eine GbR, gegründet, um künftig ihre Zusammenarbeit gemeinsam nach außen zu kommunizieren. Dabei stellen sie die Schlagworte: Kompetenz, Stabilität, Engagement und Verantwortung in den Mittelpunkt. Dass sie einen großen Teil zur Stadtentwicklung beitragen, zeigt sich auch in den vielen Mitgliedschaften. So sind die Genossenschaften im Buga-Förderverein, Studentenförderverein, „Ja-für Gera” e.V. und der Marketinginitiative der Wohnungsgenossenschaften Deutschlands vertreten. 

Nicht erst seit der Gründung der AG arbeiten die Unternehmen zusammen. „Seit Jahren realisieren wir gemeinsam Projekte. Die neu entstandene Marke soll lediglich die neue Qualität unserer Kooperation verdeutlichen”, führte Rita Schmidt, WG „Neuer Weg” aus, dass zwar Interessen gebündelt aber die Eigenständigkeit der Unternehmen gewahrt werden. Gemeinsam werden sie Stadtumbauprojekte realisieren, den Einkauf von Energie, im Interesse der Mitglieder, ausschreiben und verhandeln, soziale Projekte sponsern und Feste ausrichten.  

Mit einem Bestand von 13.282 Wohnungen halten die Genossenschaften den größten Bestand in Gera vor. Sie beschäftigen 119 Mitarbeiter und verzeichneten zum Ende des Jahres 2011 12.649 Mitglieder. Als Investor gaben sie im vergangenen Jahr 13 Millionen Euro für Reparaturen und Bauleistungen aus. Als Sponsor fanden 35.000 Euro den Weg zu sozialen Projekten. Auf der Homepage wir-in-gera.de stellen sich die Genossenschaften mit ihren Projekten vor.  

( Fanny Zölsmann, 27.07.2012 )

zurück