Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Speed4 bringt Kinder zum Laufen

Den Computer gestützten Laufparcours, den Ann Rodewald und Nancy Heiden in der Sporthalle der Grundschule „Hans Christian Andersen“ aufgebaut haben, hat schon Borussia Dortmund beim Training benutzt. Auch Werder Bremen und Schalke 04 probierten es. Ganz besonders gut kommt Speed4 aber bei Kindern an.

Spaß an der Bewegung, an der Schnelligkeit, dazu eine Portion Ehrgeiz, zu den Besten zu gehören: Die Premiere der Speed4-Aktion an den Andersen-Grundschulen war 2011 ein großer Erfolg. Umso größer die Begeisterung bei der Zweitauflage der Schulmeisterschaft, konnten doch die jetzt erreichten Ergebnisse mit denen aus dem Vorjahr verglichen werden. „Mit dem speed4-Projekt werden Kinder zu mehr Bewegung aktiviert, auch diejenigen, die sonst weniger aktiv sind. Es gibt keinen Verlierer, alle können am Finale teilnehmen“, so Martina Hausmann, Klassenleiterin der 4b und gleichzeitig Verantwortliche für den Gesamtwettbewerb an der Grundschule, an dem sich 254 Kinder aus 12 Klassen beteiligen.

Ein aufgestellter Parcours und Zeitmessgeräte – mehr hat es nicht gebraucht, um die Schüler aus der 4b zu begeistern. Die Kinder schauen auf eine Ampel, welche die Richtung des Laufweges vorgibt und somit Konzentration abverlangt. Der Laufweg selbst führt etwa acht Meter gerade aus, bevor an einer Wende der Rückweg im Slalom beginnt. 

Jeder Teilnehmer lief die aufgestellte Strecke so schnell wie möglich ab und wurde dabei von den Mitschülern lautstark abgefeuert. Zwei Lichtschranken registrieren fünf unterschiedliche Zeiten: Reaktion, Antritt, Wendigkeit, Rücklauf und die für die Platzierung entscheidende Gesamtzeit.

Nach jedem Lauf erhielten die Teilnehmer einen Bon, auf dem ihre Laufergebnisse abgedruckt waren. Die exakte Messung dokumentierte den erreichten Erfolg, sodass die Ergebnisse mit den Freunden verglichen werden konnten.

Jule, zeigt sich mit ihrer Gesamtlaufzeit von 5,50 Sekunden ganz zu frieden.  „Ich finde es gut, dass die so etwas für uns machen“, sagt sie, die sich am wohlsten beim Schwimmen fühlt, und ist noch ganz außer Atem. Etwas länger brauchten Emilie, Josi und Christopher, doch weniger Spaß dabei hatten sie nicht. 

In diesem Jahr werden etwa 400.000 Kinder bundesweit über den speed4-Parcours laufen, der 2010 in Sachsen gestartet wurde und mittlerweile zu Deutschlands größten Sportwettbewerb für Grundschüler geworden ist“, so Matthias Härzschel von speed4. In Gera liegt die Teilnehmerzahl bei ca. 1.000 Kindern. 

Geht es nach den Initiatoren von speed4 sollen so Vorurteile abgebaut werden: Kinder seien zu dick, zu unbeweglich und nicht von Fernseher, Playstation oder Computer wegzulocken. speed4 soll zeigen, wie viel Spaß sportliche Betätigung und ein echter Wettkampf machen kann. Bleibt abzuwarten, welch nachhaltiger Impuls dieses Projekt auf die vor allem bisher inaktiven Kinder auslösen wird. Einen ersten Aufschluss darüber wird schon die Anzahl der Teilnehmer am großen Stadt-Finale geben, welches am Samstag, den 9. Juni, beim Volkswagen-Partner Autohaus BEK stattfindet. Dazu sind auch Eltern, Geschwister, Großeltern recht herzlich eingeladen, die dann für eine tolle Stimmung sorgen.

Zeitplan für das Stadt-Finale der speed4-schulmeisterschaft:

Ab 10. Uhr Trainingsläufe, 10.30 Uhr: Finallauf 1. Klasse, 11.30 Uhr: Finallauf 2. Klasse, ab 12.30 Uhr Finallauf 3. Klasse, 14.30 Uhr Finallauf 4. Klasse.


( Reinhard Schulze, 07.06.2012 )

zurück