Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gera mit neuem Mietspiegel

Die Otto-Dix-Stadt Gera hat seit 1. Mai einen neuen Mietspiegel. Als Broschüre liegt der nunmehr achte Mietspiegel im StadtService H35 aus, er ist aber auch im Internet unter www.gera.de abrufbar.

Für Mieter und Eigentümer von Wohnungen soll mit diesem einfachen Mietspiegel das Mietpreisgefüge im nichtpreisgebundenen Wohnungsbestand transparenter gemacht werden. Der Mietspiegel dient sowohl als Anhaltspunkt beim Abschluss von Neuvertragsmieten als auch zur Vermeidung von Streitigkeiten zwischen Mietvertragsparteien. Er soll Kosten für die Beschaffung und Bewertung von Informationen über Vergleichsmieten ersparen, ungerechtfertigt hohen Mieterhöhungen vorbeugen und den Gerichten in Streitfällen eine Orientierungsgrundlage geben.

Seit der Herausgabe des ersten Mietspiegels im Jahre 1992 haben Vertreter der Vermieter und Mieter gemeinsam mit der Stadtverwaltung kontinuierlich dieses bewährte Instrumentarium angepasst und qualifiziert. Auch der aktuelle Mietspiegel wurde durch die Stadt unter fachlicher Begleitung eines Arbeitskreises erarbeitet. Ihm gehörten der Mieterschutzbund Gera und Umgebung e.V., die Stadtteilmanager der Stadtteilbüros Bieblach und Lusan, ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der IHK Ostthüringen zu Gera für die Bewertung von Mieten und Pachten und Vertreter von Haus und Grund Gera e.V., die DKB Wohnungsgesellschaft Thüringen mbH- Gewo Gera, die GWB „Elstertal“, die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) „Aufbau“ Gera eG, die WBG UNION eG, die WBG „Glück Auf“ Gera eG und die Wohngenossenschaft „Neuer Weg“ eG an. 

Grundlage für den Mietspiegel sind die üblichen Entgelte, die in Gera für Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage der Wohnung und des Gebäudes in den letzten vier Jahren vereinbart worden sind. Um die Mietpreisentwicklung in unserer Stadt verfolgen und analysieren zu können, wurde eine umfangreiche Datenerhebung durchgeführt. Erstmals waren auch private Vermieter und Verwalter in der Stadt Gera und den eingemeindeten Ortsteilen öffentlich aufgerufen, den Arbeitskreis mit Mietdaten sowie Angaben zu wohnungsbezogenen Kriterien zu unterstützen. 

Mietwerte von über 7500 Wohnungen bilden nunmehr eine verlässliche Grundlage für die Tabellenwerte. 

( Gera (NG), 25.05.2012 )

zurück