Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Goldener Spatz in Geburtstagslaune

„Es ist eine ganze Menge, was der Goldene Spatz in diesem Jahr zu seinem 20. Festival zu bieten hat“, freut sich Festivalleiterin Margret Albers. Außerdem kündigt sie für jeden Tag in Gera mindestens eine Premiere an. Und gleich zur Eröffnung am 6. Mai in der Geraer UCI Kinowelt startet das Festival mit der Premiere von „Hanni & Nanni 2“. Bis zum 9. Mai flattert der Spatz in seiner Geraer Heimat und zieht dann nach Erfurt, wo am 11. Mai die Preise für die besten Filme, Fernsehprogramme, Internetseiten und das beste Drehbuch von der Kinderjury, der Fachjury und der Online-Jury vergeben werden.

„Wie viel Veranstaltungen kann man in einem Programm unterbringen?“, stellt sich die Festivalchefin die Frage. Zunächst sind es die 39 Wettbewerbsbeiträge in den sechs Kategorien, die auf alle Fälle in Gera zu sehen sind. Außer der Eröffnungspremiere gibt es sogar zwei Welturaufführungen, Filme, in denen Jugendfreundschaften vor historischem Hintergrund im Mittelpunkt stehen. Peinlichkeiten, die mit der ersten Liebe entstehen, Porträts von außergewöhnlichen Kindern, schwierige Themen, die auf poetische Weise nahe gebracht werden und viele Publikumslieblinge gilt es im Wettbewerbsprogramm zu entdecken.

Einen festen Platz in Gera hat sich das medienpädagogische Programm erobert. Es ergänzt das Festivalprogramm und lädt mit einem breiten Workshop-Angebot Kinder, Jugendliche, Eltern und Pädagogen zum Mitmachen, Zuhören und Diskussionen ein. Ganz spannend wird es, wenn die Frage gestellt wird „Wie kommt ein Hirsch ins Kino?“ Und tatsächlich sind tierische Hauptdarsteller live im Kino zu sehen. 

Wenn auch nicht die Goldenen Spatzen, eine Preisverleihung gibt es dennoch in Gera. Am 8. Mai wird im UCI der Spixel vergeben, ein Preis für Fernsehproduktionen von Kindern. 49 Beiträge wurden eingereicht, drei werden ausgezeichnet. Nominiert ist auch ein Beitrag der Erich-Kästner-Grundschule Gera. Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr: Ganz in Geburtstagslaune wird das 20. Festival mit einer Gala anschließend an die Eröffnung gefeiert. 

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, ( 55 22 800. Das Spatz-Ticket kostet in diesem Jahr 3 Euro. Nach wie vor ist auch die Hin- und Rückfahrt mit Bus und Straßenbahn im Preis inbegriffen. Weitere Vergünstigungen gebe es auch bei Fahrten mit der DB Regio von Jena, Altenburg, Zeulenroda, Zeitz und Saalfeld nach Gera sowie mit der Vogtlandbahn von Greiz in die Festivalstadt. 

( Helga Schubert, 23.03.2012 )

zurück