Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Zuhören, das Vertrauen schafft

Kein Bock auf Schule, Stress mit den Eltern oder Streit mit Mitschülern - Kinder und Jugendliche brauchen nicht selten Hilfe von außen, um Konflikte in ihrem Alltag gewaltfrei zu lösen. Zwar tun oft schon Eltern, Pädagogen, Vertrauenslehrer und Sozialpädagogen ihr Bestes, doch manchmal braucht es das Gespräch mit Außenstehenden.

Das weiß auch Hannelore Hauschild, Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt Gera, die andere ältere Bürger der Stadt dazu ermuntern möchte, bei dem Projekt SiS mitzumachen. Konkret heißt so der Verein Seniorpartner in School e.V., mit dessen Hilfe sie Senioren befähigen will, als Mediator für Schüler ehrenamtlich tätig zu sein.

In elf Bundesländern, dabei auch Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, sind SiS-Senioren bereits in Schulen aktiv und unterstützen Kinder und Jugendliche durch Gespräche von Mensch zu Mensch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. „Gerade Ältere können durch ihre Lebenserfahrung und ihr Wissen dazu beitragen, dass die Heranwachsenden persönliche und soziale Kompetenzen stärken“, ist Hannelore Hauschild überzeugt. Auch für Rat suchende Kinder, die keine eigenen Großeltern mehr hätten, sei das ein Angebot.

Bereits fünf Interessenten konnte Hannelore Hauschild von dem Vorhaben begeistern. Um jedoch das Projekt in Gera erfolgreich zu starten, braucht es noch weitere Senioren, die sich bereit erklären, für 18 Monate und jeweils zehn Wochenstunden als Ansprechpartner für Schüler zur Verfügung zu stehen. „Vom Schulverwaltungsamt habe ich bereits das Signal bekommen, dass ein solches Projekt hier durchaus gebraucht wird“, versichert Hauschild und betont, dass man die SiS-Mediatoren im weiten Feld zwischen Grundschulen und Gymnasien einsetzen könnte. Dabei wolle man jedoch keine Konkurrenz zu ausgebildeten Pädagogen und Sozialpädagogen werden. „Die freiwilligen Seniorpartner wollen ein ergänzendes Angebot für die Schüler sein, sich mit der älteren und erfahreneren Generation auszutauschen. Das Hauptaugenmerk wird da im Zuhören liegen, das Vertrauen schafft. Denn vertrauensvolle Beziehungen sind die Basis für ein glückliches (Schüler)Leben“, meint Hannelore Hauschild. 

Doch die älteren Schulmediatoren sollen die Sache nicht etwa unvorbereitet angehen. Vielmehr garantiert der Bundesverband „Seniorpartner in School“ deren 80-stündige Weiterbildung in einem Seminar. So sollen sie fit gemacht werden für ihre Aufgabe in den Schulen, die nicht nur den Schülern etwas bringen soll, sondern auch den Schulmediatoren selbst eine sinnstiftende und erfüllende Tätigkeit nach dem Abschluss des eigenen Berufslebens.

Senioren, die sich in Gera für eine Mitarbeit in dem SiS-Projekt interessieren, können sich in der Ehrenamtszentrale am Kornmarkt 7 oder  unter ( (0365)  838-3020 melden. www.seniorpartnerinschool.de

( Christine Schimmel, 23.03.2012 )

zurück