Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

18. Powertriathlon soll wachsen, aber kuschelig bleiben

Die Frage, im Umfeld welches Feiertags von Mitte Mai soll der Geraer Powertriathlon 2012 stattfinden, ist entschieden: Die 18. Auflage findet am Sonntag nach Himmelfahrt, also nicht an Pfingsten statt. Das ist der 20. Mai. Inzwischen sehen die Veranstalter des TSV 1880 es als Tugend, an einem für viele verlängerten Wochenende ihr sportliches Volksfest zu starten. Der gerade im Vorjahr von einer einstigen fast-Insiderparty auf diesen Charakter umgestellte Wettbewerb soll diesen Kurs weiter verfolgen; d.h. voraussichtlich mit bis zu 650 Sportlern in zehn verschiedenen Startklassen, unter den Augen von vielleicht 2500 /3000 gut gelaunten Zuschauern und mit Präsentationen passender Firmen im nahen Umfeld des Hofwiesenbads bzw. Hofwiesenparks. Die Resonanz in 2011 mit schon 580 Teilnehmern (davon 24 Firmen-Staffeln) mache Mut auf noch etwas mehr. Und trotzdem solle es vorerst „kuschelig“ im Areal bleiben, deutete Mitorganisator Jens Winter in einem Vorschaupressegespräch etwas Furcht vor Gigantismus an, der nicht hierher passe.

In der Szene spricht manches für ein Antreten in Gera: Die Bundesliga-Saison beginnt genau am Wochenende zuvor. Da können Geraer Lokalmatadoren wie z.B. Robin Schneider, Theo Popp, David Hoffmann, Katrin Puth oder Anita Marquart dabei sein und werden ambitionierte Athleten den Start warmen Wasser, auf einem schnellen Radkurs und rund im Park gern zu einer Standortbestimmung nach dem Wintertraining nehmen. So liegen für die Olympische Distanz bereits rund 60 Meldungen vor. Das entspricht fast einer kompletten Startwelle; und dieses Mal könnten es drei in diesem Bereich werden. Vertreter der WBG-Union, in 2011 der Namenspate für den Firmenstaffel-Vergleich, schwärmen vom Powertriathlon als Event, das ganz zur Firmenphilosophie passe. Daher war die frühe Eintragung in die neue Startliste eine Ehrensache. Weitere Mitbewerber kündigten sich schon an. Jens Winter erinnerte in diesem Zusammenhang für die eventuell gezieltere Vorbereitung an gemeinsame Trainingsangebote mit der Triathlonabteilung des TSV 1880 Gera-Zwötzen. Für Beginner oder Wiedereinsteiger gibt es auch eine Kooperation mit der IKK classic, die Anleitung durch einen Personaltrainer zusagte. Außerdem folgen Geras Macher einem Ratschlag des Landesverbandes: Für die Schüler C und D soll der Wettstreit dieses Mal als Zweikampf (mit Schwimmen und Laufen) ausgetragen werden. Für die anderen Altersklassen gibt es freilich angepasste Distanzen.

Von Breitensportlern habe man zuletzt öfters den Wünsch nach Ausprobieren beim Triathlon gehört. Das wird zur Herausforderung in der Organisation, soll aber eine wachsende Rolle in Gera spielen. Immerhin kann sich die in populäre Regionen gewachsene Abteilung (jetzt mit 170 Mitgliedern) auf tatkräftige Unterstützung durch weitere TSVer oder vom Schwimmverein Gera, 1. SV Gera, Radfahrerclub Solidarität und weiterer Helfer verlassen. Zuschauern soll die Verkürzung der Laufrunde durch den ehemaligen Buga-Park auf 1,67 km mehr Übersicht und Gelegenheit zum Anfeuern geben. Und in Sachen Verpflegung: Allein schon die vierzig Kuchen am Büffet der TSV-Gymnastik-Frauen seien legendär geworden, lacht Jens Winter. Für die Anmeldung gilt der inzwischen in der Triathlon-Kommune gängige Standard über www.powertriathlon.de. Rechzeitiges Melden sichert Startplätze...

( Thomas Triemner, 16.03.2012 )

zurück