Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Buntes Volksfest in Gera rund ums Thema Auto

Ein durchaus bemerkenswertes Jubiläum: Schon zum 20. Male ist Geras „Autofrühling“ Treffpunkt für alle Liebhaber fahrbarer Untersätze aus Nah und Fern. Wie die Veranstalter  - Kfz-Innung Ostthüringen und die Stadt Gera, vertreten durch Geschäftsführer Stefan Haase und Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm –  in einem Pressegespräch verkündeten, wollen die Partner dem automobilen Frühling wiederum Volksfestcharakter verleihen. Dazu laden sie am Sonnabend den 17. und  Sonntag den 18. März ins Kultur- und Kongresszentrum und weitere Innenstadtbereiche ein.

Erwartet werden erneut mindestens 20.000 Interessenten. An den beiden Tagen können die Besucher jeweils von 10 bis 18 Uhr zirka 160 Neufahrzeuge und Jahreswagen von 28 Automarken kritisch betrachten. Bereichert wird als Gaudi die Schau mit Oldies aus DDR-Zeiten (Trabi, Wartburg, Lada), mit Rennsport-Fahrzeugen des Motorsport- und Touristikclubs MTC Gera sowie mit Accessoires und Zubehör. Wobei nicht nur PKW-Modelle zu bestaunen sind, sondern auch Camping-Mobile, Fahrräder, E-Bikes und Segways.

Dem Charakter als pulsierendem Stadtfest entsprechend, wird es auch wiederum einen verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr) geben. Die Gastronomen der Innenstadt sind aufgefordert, gästefreundlich zum Besuch einzuladen. Insgesamt ist ein reichhaltiges Rahmenprogramm vorgesehen, zum Beispiel Infostände und Kinderbelustigungen.

Nicht nur die Fahrzeugpräsentation soll Gefallen finden, sondern auch das Beiprogramm soll mit ideenreichen Aktionen zum Mitmachen anregen. So gibt es erneut einen großen Test-Parcours für Elektro-Fahrräder auf dem Markt. Als Probefahrangebot können in der Schloßstraße mutige Besucher Segway fahren. Hier sollen die Einnahmen komplett dem Kinder- und Jugendheim Ernsee zugute kommen. Der Verkaufserlös einer Jubiläumstorte der Bäckerei Laudenbach geht an den Verein Schlupfwinkel und Sorgentelefon. Wer übrigens mal gepresste Schrottautos sehen will, sollte beim Quiz eines Autohofes mitmachen. Da gilt es zu tippen, aus welchen Fahrzeugen die Presslinge entstanden sind.

Die einheimischen Autohändler haben sich auf die verschiedenen Geschmäcker eingestellt. Die meisten Unternehmen sind in der Ostthüringer Kfz-Innung organisiert, die derzeit 155 Mitgliedsbetriebe zählt, davon 60 im Raum Gera. Mit Neuheiten warten beispielsweise auf: das Autohaus Andreas Jokisch präsentiert noch vor dem offiziellen Einführungstermin im April den neuen Crossover SUV CX-5 von Mazda. Das Autohaus Peter Gößner stellt die Chevrolet-Marken Camaro und Spark vor. Vom Autohaus Vogel in Hermsdorf kann der Opel Ampera mit elektrischem Antrieb beäugt werden. Die Cloppenburg GmbH kommt mit dem neuen 3er BMW. 

Die Besucher werden sich allerdings selbst davon überzeugen müssen, ob die Autohersteller Fortschritte anbieten können, was die Umweltfreundlichkeit betrifft. Denn immer mehr gefragt sind Elektroautos, Hybriden und Spritsparer. Tolle Autos: ja, aber sparsam müssen sie sein. Und nicht zu teuer. Übrigens: Auch die diesjährige Leistungsschau des Kfz-Gewerbes kostet die Besucher im Gegensatz zu anderen Veranstaltungsorten keinen Eintritt.

( Harald Baumann, 16.03.2012 )

zurück