Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Cheers, Cheerleader!

Jubel bei den Angels des Great Gera Skates e.V., die als Cheerleader längst nicht mehr nur zum Anfeuern für die Kerls in amerikanischen Sportarten da sind, sondern selbst aktiv nach Regelwerk und für Meisterschaften trainieren. Die Mädels eroberten nach Meinung der aus Vertretern von Sportbünden und der Geraer Bank zusammengesetzten Jury den großen Bronze-Stern des Sports auf regionaler Ebene. Nicht etwa nach einem speziellen Auftritt zu Titelkämpfen, sondern für die Entwicklung ihrer Abteilung, die Stimmung und deren Umfeld. Denn diese Auszeichnung ist nicht an sportliche Höchstleistungen gebunden, sondern eher an Besonderes, Beständiges und dessen sozialer Wirkung.
Die vielseitige Ausbildung mit turnerischen, tänzerischen und akrobatischen Elementen lockt inzwischen rund neunzig Mädels zum Training. Jährlich absolvieren zwei, drei Mitglieder Übungsleiterlehrgänge. Zusammenhalt, den sie bei ihren Anfeuerungsrufen fordern, sei typisch für Initiativen neben dem eigentlichen Sport und die Mitwirkung von Eltern. In diesem Jahr stehen sie im November vor ihrem 11. CheerleaderSchneeBall. Mit dem hatten sie einst begonnen die freie Szene ihres Sports um sich zu scharen und die Verbindung zu Regelwerkswettkämpfen aufzubauen. Inzwischen gelingen Landesmeistertitel und gab es auch schon Starts zu Deutschen Meisterschaften. Das klang bei Bankvorstand Hendrik Ziegenbein alles freilich wie eine Lobeshymne auf die ersten Sieger unter zwölf Bewerbern aus Gera, Weida, Triebes, Seelingstädt, Ronneburg und Zeulenroda. Doch mit der Erfahrung dreier erfolgreicher Jahrgänge an dem in Regie des DOSB und des Verbands der Raiffeisen-Banken über die Landesebene bis zum Bundesvergleich führenden Sterne-Wettstreit hofft man hier, im Oktober auch im größeren Maßstab wieder mitmischen zu können.
Alternativen boten u.a. die Projekte der Taekwondoka im Zentrum für Kampfkünste e.V. zur Persönlichkeitsbildung und wachsenden Akzeptanz verschiedener Kulturen oder die schon im Vorschulalter beginnende Arbeit mit Kindern beim Turnverein Gera e.V. Beide Vereine wurden als Platzierte mit den kleinen, bronzenen Sternen geehrt. Auffällig war dieses Mal, dass sich die Bewerbungen weitgehend auf sportliche Initiativen mit Kindern oder viel älteren Sportfreunden bezogen. Schwerer fiel es offenbar, das Besondere oder Spezielle im "Alltag" für den Auszeichnungsantrag herauszukristallisieren. Neu zum 2011er Sterne-Jahrgang beschloss die Geraer Bank, dass nicht nur die drei Sieger mit Schecks von 1.500 bis 500 Euro prämiert wurden. Diesmal erhielten außerdem die anderen Bewerber eine kleinere, finanzielle Zuwendung als Ansporn.
Mit Isabell Dähne nahm eine Trainerin der Great Gera Skates den großen Stern entgegen, die zu den aktivsten Mitgliedern seit der Wiedergründung in 1997 gehört und den typischen Weg im Verein absolvierte.

( Thomas Triemner, 16.09.2011 )

zurück