Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Weltelite des Frauenradsports mit fünf Rundfahrtköniginnen

Die Rundfahrtchefin Vera Hohlfeld setzt auch bei der 24. Internationalen Thüringen Rundfahrt der Frauen auf Tradition und hat es auch diesmal wieder verstanden, auf das schon sehr hohe Niveau noch so einige Sahnehäubchen drauf zu setzen. Für die Fans des Frauenradsports heißt es vom 18. bis 24. Juli gleich an sieben Tagen und damit einen Tag länger als bisher, Radsport pur zu genießen.
Der Startschuss fällt am 18. Juli in Jena mit einem Mannschaftszeitfahren. Auf dem Tag genau, vor 25 Jahren, wurde die heute wohl international attraktivste und anspruchsvollste Rundfahrt für Frauen aus der Taufe gehoben. Geburtsort war damals Zeulenroda mit der 1. Etappe "Rund um die Talsperre".
"Nach dem sich die Wismut mit dem Wismut Cup aus dem Umland zurückgezogen hatte, wie eben Zeulenroda oder Hermsdorf und sich auf die Region Gera konzentrierte, bot sich für Zeulenroda die Chance für die Ausrichtung eines Mehr-Tage-Rennens für Frauen. Im damaligen Präsidium des Deutschen Radsport-Verbandes der DDR wurde nach einem Ausrichter für ein Frauenrennen gesucht. Mir, als Vorsitzender der Kommission Wettkämpfe, gelang es, das Präsidium für Zeulenroda als Ausrichter zu begeistern. Begeistert von der Idee war man auch in Zeulenroda", erinnert sich der späterer Rundfahrtleiter der Internationalen Thüringen Rundfahrt der Frauen Reiner Späth.
Heute ist die Rundfahrt ein Mekka für den Weltspitzenradsport. Mit der Russin Olga Zabelinskaja, der Dänin Linda Villumsen, der Leipzigerin Judith Arndt und der Britin Nicole Cooke nehmen die Gewinner der letzten fünf Jahre die 590 km quer durch Ostthüringen unter ihre schmalen Rennradreifen.
Doch das ist nur ein Teil der "Crème de la Crème", denn unter den 96 Fahrerinnen aus 16 Ländern, die auf den sieben Etappen um UCI-Weltranglistenpunkte und Qualifikationen für die Weltmeisterschaften in September in Kopenhagen kämpfen, rollen mit der Niederländerin Marianne Vos, der Italienerin Naomi Cantele, der Cottbusserin Trixi Worrack, der Schwedin Emma Johansson, der US-Amerikanerin Ámber Neben und der Australierin Kate Bates weitere Radstars der letzen Weltmeisterschaften und Olympischen Spiele mit.
Nicht zu vergessen, Hanka Kupfernagel, dreifache Crossweltmeisterin, Olympiazweite und frischgebackene Deutsche Bergmeisterin. Für die insgesamt fünffache Weltmeisterin wird es der 13 Start sein. Warum sollte die Zahl "13" für sie nicht eine Glückszahl sein. Mit sechs Etappensiegen und einem Prologerfolg ist sie in der ewigen Thüringen-Rundfahrt-Bestenliste hinter der Leipzigerin Petra Roßner (15 Siege) platziert. Ihren letzten Etappensieg feierte die Ex-Geraerin im vergangenen Jahr, als sie das Einzelzeitfahren in Schleiz für sich entscheiden konnte. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird das nicht ihr letzter Erfolg bleiben. Besonderen Ansporn dafür bieten nicht nur die Zuschauer, die am Dörtendorfer Berg, dem sogenannten "Hanka-Berg" kräftig motivieren werden, sondern auch die Streckenführung der 3. Etappe, die das Feld bei Rennkilometer 20 unmittelbar an Kupfernagels Haustür in Neustadt/Orla vorbeirollen lässt.
Die Radsporthochburg Gera ist am 19. Juli Etappenort für die 1. Etappe über 119,2 km (Lesen Sie hierzu auf Seite 8 die Straßensperrungen). Wenn der Startschuss um 13.30 Uhr (Markt/Große Kirchstraße) erfolgt werden auch die SSV-Radsportlerinnen Madeleine Sandig (Nationalteam Deutschland), die in der vergangenen Woche bei den Deutschen Bahnmeisterschaften in Berlin, gemeinsam mit ihrer Vereinskameradin Franziska Merten Gold in der Mannschaftsverfolgung sowie jeweils Bronze in der 3.000 m Einzelverfolgung und im Punktefahren erkämpft hat und Marie-Therese Ludwig (Stevens-Redvil) auf Tour gehen.
Richtzeiten für die ersten Zieldurchfahrt und Zielankunft sind 16.30 und 16.45 Uhr. Das Rahmenprogramm in Geras "Guter Stube" beginnt 13 Uhr. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr geplant. Weitere Etappenorte sind Greiz (20.7.), Schleiz (21.7.), Zeulenroda (22.7.), Schmölln (23.7.) und Altenburg (24.7.). www.thueringenrundfahrt-frauen.de

( Reinhard Schulze, 14.07.2011 )

zurück