Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Geras Beste stehen im Rampenlicht

Ihre besten Sportler ehrte die Stadt Gera am vergangenen Sonnabend beim 18. Sportlerball. Als Ehrengäste waren Olaf Ludwig und Heike Drechsler gekommen und applaudierten Athleten, Übungsleitern und Förderern des Sports für ihr außerordentliches Engagement. "Mit den Auszeichnungen würdigt die Stadt die herausragenden Leistungen, die unsere Sportler im Jahr 2009 bei nationalen und internationalen Wettkämpfen erringen konnten. Sie tragen den Namen Geras weit über die Stadtgrenzen hinaus", so Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm. Maßgeblich beteiligt seien sie am Image der Sportstadt Gera, das auch die mehr als 100 Sportvereine mit ihren rund 14.000 Mitgliedern prägten. In diesem Jahr könnten sogar 35 Sportvereine ihr 20-jähriges Jubiläum feiern. Im besonderen Maße dankte der OB auch den über 1.500 ehrenamtlichen Trainern und Vorständen, die das vielfältige Vereinsleben organisieren. So wurde erstmalig eine Ehrenurkunde für besonderes Engagement für den Geraer Sport an Günter Eck verliehen, der sich, erst kürzlich aus dem aktiven Schuldienst ausgeschieden, mit aller Kraft für den Volleyball des Geraer SV "Hermes" e.V. eingesetzt hatte. Noch heute sehe er es als "schöne Aufgabe, als Sportler für andere da zu sein", sagte er.
Der Stadtsportbund zeichnete zahlreiche Ehrenamtliche aus, u.a. Manfred Seidemann mit der GutsMuths Ehrenplakette Silber, Dieter Müller mit der GutsMuths Ehrenplakette Bronze sowie Hartmut Bergmann und Tilo Lippold mit der Ehrennadel des Landesportbundes.
In der Kategorie II erhielt einen Nachwuchsförderpreis die 15-jährige Hammerwerferin Vanessa Pfeifer, die seit 2007 den Landesrekord hält. Für Erfolge in der Mannschaft konnten Josefin Dinger und Benjamin Becker den Preis entgegennehmen. Sie gehören im Bereich Lateinamerikanischer Tänze zu den zehn besten Paaren Deutschlands. Am Tag der Ehrung wurden sie sogar noch Landesmeister. Der Nachwuchsförderpreis Kategorie I ging an Florian Trinks. Als Mitglied der Nationalmannschaft bringt er sein Fußball-Talent beim SV Werder Bremen ein. Neben ihm konnten sich auch die A-Juniorinnen des RSV "Blau-Weiß" über die Ehrung freuen.
Eine Sportehrennadel in Gold konnte die Inline-Speedskaterin Sabine Berg entgegennehmen. Die 2009 dreifache Welt- und vierfache Europameisterin hält zudem den Europarekord über 10.000 m. Die Ehrennadel erhielt auch der Poolbillarder Thomas Damm, der auf 28 Jahre Billard-Erfahrung zurückblicken kann. Außerdem freute sich Sprint-Radsportler Robert Förstemann über die Goldnadel. Er nahm die Ehrung gleich zum Anlass, vor den 700 Gästen seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen.
Die Sportehrennadeln Silber gingen an die wegen eines Auswärtsspiels nicht anwesende Fußballerin Bianka Schmidt und Radsportlerin Tina Liebig, die ihre erfolgreiche Sportkarriere im Herbst 2009 beendete. Auch Inline-Speedskaterin Stephanie Dreyer, Sprint-Radsportler Rene Enders, Remo Reichel sowie Radsportler John Degenkolb verlieh man die Silbernadel. Letzterer konnte sie jedoch aufgrund eines Trainingslagers in der Schweiz nicht persönlich entgegennehmen.
Die Sportehrennadel Bronze nahmen die Duathlon-Athletin Katrin Beyer, Franziska Mölle für Sportgymnastik, das Damen-Team RSC Gera, der im Olympiakader trainierende Hürdenläufer Erik Balnuweit, der 18-jährige Karate- und Fightsport-Kämpfer Max Schlegel sowie das Team des Radfahrerklubs "Solidarität" 1895 entgegen.
Der Geraer Sportpreis ging in diesem Jahr für ihren Einsatz im Training des Rollhockey-Nachwuchses an Natalie Sudin als "herausragende Nachwuchssportlerin" und in Abwesenheit an Turnieranglerin und 58-fache Weltmeisterin Jana Meisel für "sportliche Spitzenleistungen". Clemens Müller verlieh man einen Preis für sein "sportliches Lebenswerk". Schließlich zeichnete man die Ehrenbürgerin Heike Drechsler als "Botschafterin des Geraer Sports" aus, da sie durch ihre Prominenz für die Stadt Gera werbe und sich für die Nachwuchssportler ihrer Heimatstadt einsetze.

( Christine Schimmel , 26.02.2010 )

zurück