Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Arbeitsgericht ab Montag im Justizzentrum

Auch das Arbeitsgericht Gera schließt das Jahr 2009 ab und nimmt ab kommenden Montag, 22. Februar, seine Arbeit in den neuen Räumlichkeiten des Justizzentrums Gera auf. Das Arbeitsgericht wird dann im Gebäude des Amtsgerichtes in der Rudolf Diener Straße 1 untergebracht sein.
Alle Mitarbeiter des Arbeitsgerichtes, so der amtierende Direktor Holthaus, der gegenwärtig vom Arbeitsgericht Jena nach Gera abgeordnet ist, begrüßen den Umzug, denn die neuen Räumlichkeiten sind ein Schritt nach vorne.
Das Arbeitsgericht Gera wird dann im Jahre 2010 mit fünf Richtern für den Raum Ostthüringen in bewährter Art und Weise Rechtsfrieden schaffen.
Im vergangenen Jahr verzeichnete das Arbeitsgericht 2.124 neue Klagen und die Richter und Richterinnen konnten 2.215 Verfahren erledigen und damit die Altbestände weiter abbauen. Nur in 208 Verfahren mussten die Richter ein Urteil sprechen, den Rest der Streitigkeiten (90 Prozent) konnten sie durch Vergleich oder in sonstiger Weise beilegen.
Insgesamt stabilisieren sich die Neueingänge des Arbeitsgerichtes in den letzten Jahren bei ca. 2.100 Verfahren. Allerdings konnten die Richter feststellen, dass der Kampf um den Arbeitsplatz erbitterter wird. Verschoben haben sich die Eingänge bei Zahlungs- und Kündigungsschutzverfahren zugunsten der ersteren. Immer mehr Arbeitnehmer müssen ihren Lohn einklagen und stehen dann doch meist mit leeren Händen da, da oft die Insolvenz der Unternehmen folgt, resümieren die Richter des Arbeitsgerichtes.

( NG, 18.02.2010 )

zurück