Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Patienten profitieren vom Konjunkturpaket II

Die Ärzte des SRH Wald-Klinikums operieren ab seit Ende Januar in vier neuen Sälen. In den Ausbau der OP-Kapazitäten haben die SRH und der Freistaat Thüringen gemeinsam 7,2 Millionen Euro investiert. Die 49 Prozent staatliche Beteiligung wurden durch das Konjunkturpaket II finanziert. "Zwischen ersten Plänen und Inbetriebnahme der OPs liegt nur ein Jahr. Dank professioneller Zusammenarbeit der Mitarbeiter konnte das Projekt realisiert werden, ohne dass es für die Patienten zu Beeinträchtigungen kam", sagt SRH Vorstandschef Prof. Klaus Hekking. Die Erweiterung der OP-Kapazitäten ergänzt die 160 Millionen Euro teure Generalsanierung des SRH Wald-Klinikums Gera. Durch die OP-Erweiterung verkürzen sich die Wege im Klinikum für Patienten und Mitarbeiter. Die neuen Operationssäle sind mit modernster Medizintechnik ausgestattet, ein spezieller OP-Tisch ermöglicht es beispielsweise auch Menschen mit hohem Übergewicht zu operieren. Im Oktober 2009 hatte der Transport der modulartig aufgebauten Operationssäle in Gera für Aufsehen gesorgt. Zwei Nächte lang hielt der Transport der riesigen Container Geras Polizei auf Trab. Straßen wurden gesperrt und Schilder abgeschraubt, um die Module durch die Stadt zu transportieren.

( Gera (NG), 11.02.2010 )

zurück