Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Zum Sehen und Staunen, Kaufen und Kosten

Der Marktplatz wird in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt des Höhlerfestes, das am 25. Und 26. September stattfindet, stehen. Es wird zum neunten Mal durchgeführt, und Kulturamtsleiter Albert Zetzsche hofft, dass bis dahin der herrliche Altweibersommer anhält. Dennoch gibt es eine Schlechtwettervariante, stellte er in Aussicht. Auf dem Markt wird ein Festzelt aufgeschlagen, in dem das Hauptbühnenprogramm abläuft.

Aktivitäten sind vom Zschochernplatz bis zum Zentralen Platz angesagt. Eine weitere Bühne wird sich in der Humboldtstraße befinden. Die dritte im Bunde hat in der Schloßstraße ihr Domizil. Auf etwas ganz Besonderes machte Albert Zetzsche aufmerksam. Auf dem Zschochernplatz werden sich Kinderspiele aus zwei Jahrtausenden präsentieren. Die spielerische Reise reicht von der Antike, über das Mittelalter, den Barock, Rokoko und Biedermeier bis zum Jugendstil. Da könne man sich auch als Erwachsener ruhig überraschen lassen, schmunzelte er.
Froh ist der Kulturamtsleiter, dass sich das Höhler- und Altstadtfest auf zahlreiche Partner stützen kann, neue seien hinzu gekommen. So sindt in diesem Jahr auch die Gera-Arcaden dabei. Sie starten eine originelle Verlosung mit einem Preisgeld von 10.000 Mark. Im Rennen ist derjenige, der die Marke eines verhüllten Autos ertastet. In bewährter Weise ist der Polizeischützenverein wieder von der Partie. Er gestaltet auf dem Johannisplatz sein Schützenfest, während der Höhlerverein sich auf dem Marktplatz für zuständig erklärt. Er lädt zum Höhler-Skatturnier im Ratskeller ein. Als weitere Attraktion gibt es Führungen durch einen sonst nicht zu besichtigenden Höhler unter der Salvatorkirche. Die beiden Museen rund um die Festmeile binden sich aktiv in das Geschehen ein. Das Museum für Naturkunde stellt die neugestaltete Höhlerklause und das Foyer vor. Außerdem kann in einem Camp im Hof Gold gewaschen werden. Mineralienverkauf und ein Informationsstand des Imkerverbandes sind ebenfalls dabei. Das Stadtmuseum zeigt im Rahmen der Sonderausstellung "Neue Magdeburger Versuche" den Galgenversuch, Implosion und die Windbüchse. Albert Zetzsche machte darauf aufmerksam, dass der ehemalige Kantor der Trinitatiskirche ein nachweislicher Nachkomme Otto von Guerickes, ist der sich für die neuen Versuche sehr eingesetzt habe. Das Stadtmuseum hält im historischen Höhler ein breites Angebot für Kinder bereit, vom Höhlergeist über Sagen rund um Gera und Geisterschminken.
Die Große Kirchstraße steht im Zeichen der Zünfte. Hier präsentiert sich das Handwerk mit Schaudarbietungen und Verkauf von Handwerksartikeln. Gebrauchtes kann man auf einem Flohmarkt an der Salvatorkirche finden. Am Sonnabend, 25. September, ist der CVJM der Veranstalter. Er nimmt gern noch Spenden für den Flohmarkt entgegen. Wer etwas entbehren kann, kann es im Gemeindehaus in der Nikolaistraße abstellen, aber der CVJM kommt auch gern in Haus und holt das Angebotene ab. Am Sonntag wird der Trödelmarkt von einem Händler betrieben.
Eröffnet wird das Höhlerfest am Sonnabend, 10 Uhr, mit dem traditionellen Bierfaßanstich, und es endet am Sonntag, 22 Uhr, mit großen Feuerwerk auf dem Zentralen Platz. Dazwischen gibt es vielerlei zum Sehen und Staunen, Kaufen und Kosten.

( NG/hs, 18.09.1999 )

zurück