Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Die Zweiundzwanzigste am Zweiundzwanzigsten in Gera

Die 22. Thüringen Rundfahrt der Frauen kommt am 22. Juli in die Otto-Dix-Stadt Gera. Das Zusammengehen von Auflage und Wettkampftermin, wertete Geras Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm, anlässlich der Begrüßung der Teilnehmer an der Promo-Tour, als ein gutes Omen. Es ist aber nicht nur, dass Gera für einen Tag Gastgeber für die Weltelite im Frauenradsport sein wird, sondern auch, dass die Stadt selbst mit einer großen Radsporttradition aufwarten kann, die zwar mehr an eine Männerdomäne erinnert, aber auch Namen kennt wie Hanka Kupfernagel oder Tina Liebig.
"In einer Zeit, wo der Radsport in unserer Stadt um seine Existenz fürchtet, wegen dem maroden Zustand der Radrennbahn, kann uns nicht besseres passieren, als dass die Weltelite des Frauenrad-sports zu uns kommt. Unsere Radsportler haben es einfach verdient", so Dr. Rainer Willms, Präsident des Stadtsportbundes Gera, der weitere Initiativen in Sachen Radrennbahn für die kommenden Wochen ankündigte.
Zwei Monate vor den Weltmeis-terschaften in Mendrisio trifft sich die Weltelite des Frauenradsports in Thüringen zur Bestandsaufnahme und zum größten Kräftemessen vor der Medaillenjagd in der Schweiz. Einen ersten Vorgeschmack auf das bevorstehende Highlight gab es am vergangenen Samstag. Angeführt von der Thüringen-Rundfahrt-Gewinnerin von 2005, Theresa Senff, hatte sich ein Tross von Hobbyradsportlern des SV Aufbau Altenburg e. V. sowie weiterer Thüringer Vereine, auf den Weg gemacht, um an einem Tag nacheinander alle sechs Rundfahrtstädte anzufahren. "Bei der Bevölkerung wollen wir damit bereits vor der Tour die Aufmerksamkeit auf die Rundfahrt lenken und bei dieser Gelegenheit die offiziellen Wertungstrikots der diesjährigen Tour das erste Mal der Öffentlichkeit präsentieren", begründet Tourdirektor Nico Kleinert diese Aktion, der sich für die Radsportstadt Gera ein etwas belebteres Areal gewünscht hätte, als den Vorplatz zur Panndorfhalle. Zwar hatte gegenüber auf dem Parkplatz Hofwiesenpark das THW-Jugendlager Thüringen-Sachsen ihr Domizil aufgeschlagen, doch selbige war mit dem Austragen ihrer Wettbewerbe beschäftigt, so dass die Radler mehr unter sich blieben.
Das soll sich dann für den 22. Juli ändern. Mit "Rund um Gera" geht die Tour an diesem Tag auf die 2. Etappe und bereits ab 14 Uhr startet ein großes Familienaktionsprogramm für alle großen und kleinen Radsportfans.

( Reinhard Schulze, 10.07.2009 )

zurück