Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

"Wir fallen mehr auf"

Bei einem ausgedehnten Rundgang durch die Innenstadt zeigten sich die Beamten der Geraer Polizei erstmals mit ihren neuen blauen Uniformen der Öffentlichkeit. Passend zu den blau-weißen Fahrzeugen präsentieren sich nun auch die Polizisten in der unter Gendarmen europaweit üblichen Farbe. "Über-all in Europa kann man die Polizei an den blauen Uniformen erkennen. Da geben wir unsere traditionelle Farbe Grün doch gern auf", kommentiert so auch Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm. Gemeinsam mit dem Thüringer Innenminister Manfred Scherer hatte er die Polizisten bei ihrem Rundgang begleitet. Man war sich einig: "Die Uniformen sehen freundlicher aus und schaffen Bürgernähe". Das bestätigten auch die Bürger, die den Beamten auf ihrem Weg über Schloßstraße, Johannisgasse und Markt begegneten.
Nach den Vorzügen der neuen Dienstbekleidung gefragt, nannte auch Polizeioberkommissar Mike Schramm die ausgesprochene Bequemlichkeit an erster Stelle und betont: "Wir fallen mehr auf". Seit 1995 im Dienst, kennt er noch die grünen Uniformen und gehörte am 1. Juli zu den ersten Beamten des Freistaates, die die neuen blauen aus den Händen des Innenministers entgegen nehmen konnte. Im Einkleidungshaus in der Landeshauptstadt Erfurt werde nun auf Hochtouren gearbeitet, um alle Beamten zügig einzukleiden. Ein einheitliches Erscheinungsbild sei das Ziel. Bis Ende des Monats wolle man das geschafft haben. "Nach den Geraer Beamten werden jetzt das Polizeimusikcorps und die Erfurter Kollegen ausgestattet", so Schramm weiter.
Auffällig sind die unterschiedlichen Ausführungen der Uniformen. "Die Außendienst-Uniform ist viel bequemer und nach ihrer Funktionalität geschnitten, z.B. für das ständige Aus- und Einsteigen im Dienstwagen besser geeignet", bestätigt auch Polizeioberrat Thomas Quittenbaum. Für sie sei auch ein praktisches Basecup vorgesehen. Jedoch habe sich auch der Tragekomfort der Innendienst-Uniform verbessert. "Unsere Beamten konnten sich zwischen dem brandenburgischen und dem hessischen Modell entscheiden. Schließlich fiel nach einer Testphase die Wahl auf das hessische", meint Quittenbaum. Nun zeigen sich die Polizisten im Innendienst in dunkelblauer Hose, leichter Uniformjacke, blauer Krawatte und Schirmmütze. Für den Winter könne man einen bequemen Anorack wählen. Wenige Unterschiede gibt es dagegen bei den Uniformen für die Beamtinnen. Sie tragen einzig einen Kurzschlips zum Hemd, statt einer Krawatte.
Welches Outfit die Beamten im Dienst jeweils tragen, könnten sie selbst entscheiden. "Für die Außendienstkleidung eignet sich das hellblaue Hemd besser. Das weiße ist eher für den Innendienst, für leitende Funktionen oder festliche Anlässe gedacht", erklärt abschließend Mike Schramm.

( Christine Schimmel , 10.07.2009 )

zurück