Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Orange kehrt auf Schienen zurück

Gera (NG). Ein Stück DDR-Geschichte kehrt auf Geras Schienen zurück: Eine originalgetreue Tatra-Straßenbahn der Baureihe KT4D. Die Straßenbahnwerkstatt des GVB hat das Fahrzeug in den Zustand von 1979 zurückversetzt, als erstmals Tatras in Gera fuhren. Augenfälligstes Merkmal: Die orange-weiße Bahnlackierung mit schwarzer Bauchbinde, die noch bis Ende der 90er Jahre in Gera üblich war. Nach seiner umfangreichen Restaurierung wird der Triebwagen 320 am Sonnabend, 2. Mai, um 11 Uhr, an der Wendestelle Zeulsdorf offiziell eingeweiht und in den Traditionsfuhrpark des GVB übernommen. Interessierte sind zu dem kleinen Fest willkommen.
Begleitet wird die Einweihung von einem wohl einzigartigen Fahrzeugcorso: Neben der dann gerade eingeweihten "jüngsten Historischen" von 1979 ist der komplette Traditionsfuhrpark des GVB mit vier Fahrzeugen aus den Jahren 1905, 1928, 1955 und 1958 zu sehen und darüber hinaus mit den Triebwagen 301 und 302 jene beiden Tatras, die am 17. Februar 1979 als erste durch Gera rollten. Die beiden gehören allerdings noch nicht zum "alten Eisen": 1998 modernisiert, sind sie noch immer zuverlässig im GVB-Liniennetz im Einsatz. Übrigens ist auch das Einweihungsdatum nicht zufällig gewählt: Denn erst ab 2. Mai 1979 fuhren die Geraer Tatras wie geplant zusammengekoppelt in Doppeltraktion. Zuvor hatte es Probleme mit der Stromversorgung gegeben, die erst aufwändig behoben werden mussten.
Solche und viele weitere Details aus der Geraer Straßenbahngeschichte gibt es zu erfahren. Nach der kleinen Einweihungszeremonie können die sieben aufgestellten Bahnen unterschiedlichster Generation ausgiebig besichtigt werden. Außerdem stehen mit Klaus Doller und Volker Vondran unter anderem jene beiden Fahrer als Gesprächspartner zur Verfügung, die die ersten Tatras auf ihrer "Jungfernfahrt" durch Gera gefahren haben. Mitarbeiter der Straßenbahnwerkstatt des GVB geben zudem Auskunft zu den Restaurierungsarbeiten am Triebwagen 320 und zu technischen Details der Bahnen.
Von 11.30 bis kurz nach zwölf Uhr sind alle sieben Straßenbahnen für kostenlose Rundfahrten zwischen Zeulsdorf und Bahnhof Zwötzen unterwegs. Pünktlich um 13 Uhr setzt sich dann ein einzigartiger Fahrzeugcorso in Bewegung: Sieben Straßenbahnen repräsentieren mehr als 100 Jahre Fahrzeuggeschichte in Gera. Der Wagenzug wird etwa eineinhalb Stunden auf der Linie 3 nach Bieblach-Ost und anschließend zurück zur Wendestelle Zeulsdorf unterwegs sein (Ankunft 14.20 Uhr geplant). Auch hier sind Fahrgäste kostenlos willkommen. Unterwegshalte zum Ein- oder Aussteigen sind aber auch hier nicht möglich.

( 30.04.2009 )

zurück