Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

9. Geraer Erbrechtstag in Vorbereitung

Die Geraer Mitglieder des Deutschen Forums für Erbrecht e.V. führen ihren traditionellen Erbrechtstag in diesem Jahr am Dienstag, 21. April, 15 bis 18 Uhr, im Saal der Showbühne des Möbelhauses Rieger statt. Es handelt sich dabei um die neunte Auflage des Erbrechtstages. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Erben und Vererben mit Sinn und Verstand".
Alle acht Vorgänger-Veranstaltungen waren außerordentlich gut besucht. Ein Zeichen dafür, dass es gerade beim Thema Erben noch viele Unklarheiten und Fragen gibt, die nur von Fachleuten beantwortet werden können.
Beim Schwerpunkt "Auch das Vererben will gelernt sein" werden u.a. folgende Themen angesprochen: Wann ist ein Testament unerläßlich? Dummne und kluge Testamente; Grundregeln der Testamentserrichtung, die jeder kennen und beachten sollte. Referention ist die Geraer Notarin Margita Oehler.
Im zweiten Teil "Die neue Erbschafts. und Schenkungssteuer ist da" wird Rechtsanwalt Wagner (München) referieren.
Die Erbschaftssteuerreform ist am 1. Januar dieses Jahres in Kraft getreten. Sie war in vielen Punkten von Anfang an umstritten - dazu hat sich das Deutsche Forum für Erbrecht e.V. München in zahlreichen Presserklärungen kritisch geäußert. Die Praxis und die Bürger müssen jetzt mit den Auswirkungen leben.
Aber wie wirkt sich die Reform eigentlich auf die Bürger aus? Darüber besteht noch viel Unkenntnis.
Eine der gravierendsten Auswirkungen hat z. B. die Besteuerung von eigengenutzten Immobilien im Erbfall: Das Kind kann das Eigenheim nur steuerfrei erben, wenn es dies selbst dauerhaft bezieht.
Die Kinder, denen das arbeitsbedingt gar nicht möglich ist, trifft unbarmherzig die Steuer. Hier ist unschwer zu erkennen, dass einer rechtzeitigen Planung der Vermögensübertragung zu Lebzeiten eine enorme Bedeutung zukommt. Aber auch Bürger ohne Immobilienbesitz sollten der frühzeitigen Erbplanung die nötige Sorgfalt entgegenbringen.
Zahlreiche Beispiele finden sich in der täglichen Praxis.
Zu unliebsamen Erbfolgen kommt es immer dann, wenn die Testamente laienhaft verfasst und unwirksam sind.
Zu all diesen Fragen und Problemen wollen die veranstaltenden Mitglieder des Deutschen Forums für Erbrecht e.V. zum 9. Geraer Erbrechtstag mit den Einführungsvorträgen, entsprechender Aufklärung und anschließender Diskussion beitragen, die immer noch anzutreffende Unkenntnis zu dieser sensiblen Problematik bei den Bürgern abzubauen.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist auch in diesem Jahr frei.

( 20.03.2009 )

zurück