Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Derzeit: "Gold in der Blechschachtel" - möglich aber: "Gold im Silberetui"

Wir erleben eine kurze Unterrichtsstunde, den die erfahrene Abteilungsleiterin und studierte Ingenieurpädagogin Regine Heß abhält. Drei junge Männer führen den Gästen die elektropneumatische Steuerung des Modells einer Metallpresse vor. Martin Fröhlich, Ronny Mielke und Christian Schirmer sind mit Eifer bei der Sache. Die drei Lehrlinge des 2. Lehrjahres (auch die Bezeichnung "Schüler" wäre berechtigt) sind künftige Industriemechaniker.
Ort des Geschehens: das moderne Pneumatik/Hydraulik-Kabinett im Schulteil Franz-Mehring-Straße der Berufsbildenden Schule Technik (SBBS), die in Gera ein hohes Ansehen genießt. Das Lehrkabinett verfügt jetzt über 12 komplett ausgestattete Arbeitsplätze. Das Trio junger Männer beschäftigt sich in einer Projektgruppe u.a. mit der Steuerung einer Presse. Das kommt einer wissenschaftlichen Arbeit gleich. Nun ja, die künftigen Facharbeiter liebäugeln schließlich mit einem Studium nach der Lehre.
Das schmucke Kabinett ist ein Geschenk der Geraer IHK. Mit dem heutigen Tag wurde die Lehr-einrichtung offiziell der Schule von IHK-Geschäftsführerin Ingrid Weidhaas und Sachgebietsleiter Frank Zimmermann übergeben. Sie freuen sich, dass damit der Unterricht noch besser praxisorientiert durchgeführt werden kann.
Weidhaas würdigte den Anteil, den die Firma Kaeser Kompressoren am Zustandekommen des Vorhabens hat. Dieses Unternehmen beteiligt sich an der Aktion Schule-Wirtschaft. Auf diese Weise können auch SBBS-Lehrkräfte Praktika bei Kaeser wahrnehmen - sicherlich von Vorteil für den Unterricht.
Der Schulleiter, Oberstudiendirektor Reiner Hädrich, seit 18 Jahren im Amt, informierte die Gäste, darunter den Fachdienstleiter Bildung und Sport der Stadtverwaltung, Bernd Kriebitzsch, über das Profil seiner Ausbildungsstätte. Zum Lehrjahresbeginn September 2008 zählte man 1.400 Schüler, darunter 1.100 Berufsschüler. Es wird bei dreieinhalbjähriger Lehrzeit in 16 Berufen in den Richtungen Elektrotechnik, Kfz-Technik und Metalltechnik ausgebildet.
Hädrich unterstrich: Wir betrachten uns als Dienstleister der Wirtschaft. Dabei unterstützt die IHK uns und unsere 65 Lehrkräfte (40 Prozent davon sind Frauen - alle Achtung!). Wir haben etwa 250 Unternehmen als Partner zur Seite. Mit dem neuen Kabinett erhöhen wir die Qualität der Ausbildung und können den Unternehmen der Region gut ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung stellen.
Die Berufsbildende Schule Technik, so modern sie unterrichtet, muss in zwei verschlissenen Gebäuden arbeiten. Kriebitzsch, selbst erst einige Monate im Amt, wählte dafür einen originellen Vergleich: "Gold in der Blechschachtel". Die Stadt wolle aber die renommierte Ausbildungsstätte unbedingt erhalten, muss dabei allerdings den Schülerrückgang berücksichtigen.
Mit Beschluss des Stadtrates soll deshalb der Schulteil Franz-Mehring-Straße aufgegeben und sich auf den Teil Berliner Straße konzentriert werden. Das ist mit Abriss oder Umbau ehemaliger Wismut-Objekte verbunden. Entsprechende Fördermittel seien beantragt. Das Gesamtprojekt werde mit etwa 12 Millionen Euro veranschlagt. Start der Baumaßnahmen sei voraussichtlich 2010.
Ja, wenn das so ist, dann könnte bei der gefragten Lehrstätte künftig nicht mehr von "Gold in der Blechschachtel", sondern von "Gold im Silberetui" die Rede sein.

( Harald Baumann, 06.03.2009 )

zurück