Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Trendwende: Handwerk sucht Auszubildende

Auf dem Ausbildungsstellenmarkt zeichnet sich in diesem Jahr erstmals eine Trendwende ab. Das Ostthüringer Handwerk wird 2008 noch mehr Ausbildungsplätze als im vergangenen Ausbildungsjahr zur Verfügung stellen. "Wir sind guter Hoffnung, jeden geeigneten Schulabgänger, der im Handwerk ausgebildet werden möchte, mit einer Lehrstelle zu versorgen", so Klaus Nützel, Präsident der Handwerkskammer für Ostthüringen.
Den Hauptgrund für die positive Entwicklung auf dem Lehrstellenmarkt sieht der Präsident in dem anhaltenden Fachkräftebedarf im Ostthüringer Handwerk. Begünstigend wird die Lehrstellensituation außerdem durch die stark sinkenden Schulabgängerzahlen beeinflusst.
Klaus Nützel warnt jedoch auch vor übermäßiger Euphorie: "Die Verbesserung der Angebots-Nachfrage-Relation heißt nicht, dass jeder Lehrstellensuchende zu Beginn des Ausbildungsjahres in seinem Traumberuf ausgebildet werden kann." Insbesondere befürchtet Klaus Nützel, dass vor allem Ausbildungsplätze in den technischen Ausbildungsberufen mangels geeigneter Bewerber nicht alle besetzt werden können.
Die Anforderungen an die neu geordneten Berufe sind infolge des technischen Fortschritts immer anspruchsvoller geworden und setzen solides Grundwissen vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern voraus.
Wer für 2008 noch eine Lehrstelle sucht, hat gute Chancen. Es ist noch sehr viel Bewegung auf dem Lehrstellenmarkt. Zur Zeit stehen über 80 freie Ausbildungsplätze in 25 Ausbildungsberufen des Handwerks in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer für Ostthüringen zur Verfügung. Täglich kommen neue Angebote hinzu. Gesucht werden vorrangig Schulabgänger mit guten Leistungen in Mathematik und den weiteren Naturwissenschaften aber auch Jugendliche, die ihre Interessen und Neigungen bereits in einem Praktikum erfolgreich getestet haben.
Alle noch unvermittelten Schulabgänger sollten die Lehrstellenbörse sowie die Datenbank der ausbildungsberechtigten Unternehmen im Internet unter www.hwk-gera.de nutzen, um im August in eine erfolgreiche Berufsausbildung im Handwerk starten zu können.

( 02.06.2008 )

zurück