Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

RG TEAG Team Köstritzer präsentierte sich der Öffentlichkeit

Im neuen Outfit und mit hochgesteckten Zielen präsentierte sich Thüringens erfolgreichstes Radteam, die RG TEAG Team Köstritzer der Öffentlichkeit.

Seit 1992 vertraut die Köstritzer Schwarzbierbrauerei auf den Radsport und sorgte mit ihrer finanziellen Unterstützung für die Schaffung der Rahmenbedingungen, die notwendig waren, um den Radsport - anfangs in Gera, nun auch in Thüringen - national und international zur ersten Adresse im Amateurbereich werden zu lassen. "Was das Team Deutsche Telekom bei den Profis ist, wollen wir bei den Amateuren sein", umreißt Jens Lang, der gemeinsam mit dem Geraer Gerald Mortag für die sportliche Leitung verantwortlich zeichnet, die Stellung des Thüringer Radspitzenteams.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, geht es in dieser Saison nicht nur darum, die im Vorjahr hart erkämpften Positionen zu verteidigen - darunter den Mannschaftsmeistertitel der U 23-Bundesliga - sondern auch bei hochkarätigen Rennen Weltcuppunkte einzufahren, um so den talentiertesten Sportlern die Möglichkeit zu eröffnen, sich künftig bei den Profis zu bewähren. "Wir müssen schon heute über die Zukunft des Radsports in Thüringen nachdenken. Wir brauchen ein neues Dach, und das kann nur eine Profimannschaft sein", lässt Team-Manager Olaf Albrecht durchblicken, der Mitte Juni mit den Sponsoren darüber sprechen möchte. Ein offenes Ohr dafür signalisieren mit der Köstritzer Schwarzbierbrauerei und der TEAG Thüringer Energie AG die beiden Hauptsponsoren, deren Engagement durch die Co-Sponsoren AFA Autohaus Gera-Nord sowie die Unternehmen Raco Wolfgang Schreck und Margon Brunnen komplettiert wird. Allerdings wollen diese Unternehmen auch Leistungen sehen. So erhält die RG Unterstützung durch Patrik Sinkewitz (Fulda), Torsten Nitsche (Cottbus) und Holger Loew (Sossenheim), die als Neuzugänge der wachsenden Konkurrenz kräftig mit einheizen sollen. Aufnahme in das Team fanden auch die Geraer Eric Baumann, Andreas Hohmann und Robert Retschke sowie der Erfurter Andreas Günther, die in der vergangenen Saison noch in der Juniorenklasse am Start waren. Diesjähriger Höhepunkt im Straßenradsport werden die Weltmeisterschaften im italienischen Verona sein, zu der sich der Erfurter Stephan Schreck berechtigte Chancen ausrechnet. Bahnspezialist Jens Lehmann (Gera) will sein Können bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin unter Beweis stellen und wird dabei sicherlich durch den Erfurter Daniel Becke Unterstützung erhalten.

( R. Schulze, 06.03.1999 )

zurück